BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Regensburger Lehrerin verschickt Nazi-Parolen | BR24

© pa/dpa/Paul Zinken
Bildrechte: pa/dpa/Paul Zinken

Eine Frau steckt einen Brief in einen Briefkasten (Symbolbild).

Per Mail sharen

    Regensburger Lehrerin verschickt Nazi-Parolen

    Eine Regensburger Lehrerin soll rechtsradikale Hassbriefe geschrieben haben. Die Briefe gingen an den Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer, die Jüdische Gemeinde und den Bürgermeister von Wenzenbach, Sebastian Koch (SPD).

    Per Mail sharen

    Das berichtet der Internetblog "Regensburg Digital". Demnach haben Kriminalpolizei und Staatsschutz herausbekommen, dass es sich bei der Verfasserin der Briefe um eine etwa 60 Jahre alte Lehrerin handelt.

    "Asylanten sind unsere Fressfeinde"

    In den Briefen sollen Sprüche wie "Asylanten sind unsere Fressfeinde" oder "Deutsche wehrt Euch" gestanden haben. Die Schreiben waren unter anderem auch mit SS-Runen versehen.

    Die Kripo hat die Ermittlungen abgeschlossen und an die Staatsanwaltschaft übergeben. Bei der Vernehmung durch die Polizei soll die Lehrerin ein Geständnis abgelegt haben - in der Hoffnung, dass die Sache nicht öffentlich werden würde. Es stehen die Vorwürfe der Volksverhetzung und Beleidigung im Raum.