BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Regensburger Aktion "Nix drin": Kampf gegen Pkw-Aufbrüche | BR24

© BR/Veronika Meier

Wenn Diebe ein Auto aufbrechen, geht es meist blitzschnell. Die Polizei Regensburg hat deswegen eine Präventionskampagne gestartet: "Nix Drin" soll Autofahrer daran erinnern, keine Wertsachen in ihren Fahrzeugen zu lassen.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Regensburger Aktion "Nix drin": Kampf gegen Pkw-Aufbrüche

Wenn Diebe ein Auto aufbrechen, geht es meist blitzschnell. Die Polizei Regensburg hat deswegen eine Präventionskampagne gestartet: "Nix Drin" soll Autofahrer daran erinnern, keine Wertsachen in ihren Fahrzeugen zu lassen.

2
Per Mail sharen
Teilen

Nur wenige Sekunden dauert es, ein gezielter Schlag mit einem Nothammer, schon ist die Autotür offen: Zum Glück hat sich nicht ein Dieb an dem silbernen Auto in der Regensburger Fußgängerzone zu schaffen gemacht, sondern Feuerwehrmann Martin Scheubeck - und auch nur zu Demonstrationszwecken: "Zwei Sekunden dauert so ein Aufbruch, ein kurzer lauter Knall und schon ist man im Auto. Das Ausräumen dauert länger als das Öffnen."

Auto-Aufbruchserie im Sommer

In Regensburg haben Autoaufbrecher im Sommer jeden Monat bis zu 20 Mal zugeschlagen, viel häufiger als im Vorjahr. Die Diebe kommen nicht in der Nacht, sondern am Nachmittag und haben es auf Handtaschen, Bargeld oder Wertsachen abgesehen. Dagegen will die Polizei jetzt etwas tun und startete die Präventions-Kampagne "Nix Drin".

Autoknacker haben oft leichtes Spiel

Oft wird es den Dieben nämlich viel zu einfach gemacht, sagt Gerhard Roider, Leiter der Polizeiinspektion Regensburg Süd. "Grundsätzlich soll man sein Fahrzeug immer verschlossen, verkehrssicher und an beleuchteten Orten abstellen." Besonders wichtig: Darauf achten, dass keine Wertsachen oder auch leere Taschen offen sichtbar im Auto zurückbleiben.

Gelbe Karte gegen Diebe

Dass in einem Auto nichts zu holen ist, daran sollen leuchtend gelbe Parkscheiben und Autoanhänger erinnern, die die Polizei an Autofahrer in Regensburg verteilte. Auf der Rückseite der Parkscheibe ist das Logo der Kampagne abgedruckt. Dieses soll die Autofahrer daran erinnern, keine Wertgegenstände sichtbar im Fahrzeug zu lassen.

"Das leuchtende Gelb kann auch ein Signal an den Dieb sein, dass der Autofahrer im Vorfeld sein Auto gecheckt hat. Er zeigt ihm damit die gelbe Karte und sagt: Dieses Fahrzeug ist leer, da ist nix zu holen." Gerhard Roider, Leiter der Polizeiinspektion Regensburg

Am Dienstag waren von 10 bis 15 Uhr insgesamt 60 Polizeibeamte, Mitglieder der Sicherheitswacht und Angestellte des Kommunalen Ordnungsservice der Stadt Regensburg an Parkplätzen und suchten dort das Gespräch mit Verkehrsteilnehmern. Insgesamt sprachen sie mit über 8.000 Bürgerinnen und Bürger, so ein Sprecher der Polizei.

Kein Anreiz für Autoknacker

Autoaufbrüche sind für die Polizei oft schwer aufzuklären, meist nur durch Spuren am Auto oder wenn der Dieb auf frischer Tat ertappt wird. Der Schaden ist aber meist erheblich. Daher will die Polizei Autofahrer sensibilisieren, Dieben erst gar keinen Anreiz zu geben.

© BR

Man ist dann doch überrascht, wie schnell Menschen einen PKW knacken können und den wagen ausplündern oder im Ganzen mitnehmen! Mit der Präventionskampagne"Nix drin" will die Regensburger Polizei Tipps gegen Aufbrüche geben.