BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Regen bekommt Bürgerentscheid zum Rodenstock-Gelände | BR24

© dpa/Bodo Schakow

Symbolbild Bürgerentscheid

Per Mail sharen

    Regen bekommt Bürgerentscheid zum Rodenstock-Gelände

    Wie geht es weiter mit dem Rodenstock-Gelände in Regen? Das soll jetzt in einem Bürgerentscheid geklärt werden. Der Stadtrat hatte schon zugestimmt, dass ein Investor auf dem Gelände ein großes Fachmarktzentrum mit Lebensmittelmarkt errichten darf.

    Per Mail sharen

    In der niederbayerischen Stadt Regen findet am 24. Mai ein Bürgerentscheid zur Zukunft des sogenannten Rodenstock-Geländes statt, einem ehemaligen Industriegelände in der Stadt mit seit Jahren leerstehenden Gebäuden. Das hat der Regener Stadtrat jetzt entschieden, wie Stadtrat Sepp Ernst bekannt gab.

    Nur zwei Gegenstimmen im Stadtrat

    Ernst ist einer der drei Initiatoren, die 1384 Unterschriften für ein Bürgerbegehren gesammelt hatten. 1272 davon waren nach Prüfung durch die Stadtverwaltung gültig. Der Stadtrat hat mit zwei Gegenstimmen für die Zulassung des Bürgerentscheids gestimmt und den Termin für den 24. Mai festgelegt.

    Konkurrenz für bestehende Läden gefürchtet

    Der Regener Stadtrat hatte Ende letzten Jahres die Pläne eines Investors abgesegnet, auf dem sogenannten Rodenstock-Gelände ein großes Fachmarktzentrum mit Lebensmittelmarkt zu errichten. Kritiker wie eben die Initiatoren des Bürgerbegehrens fürchten, dass damit eine gefährliche Konkurrenz zum schon bestehenden Regener Einkaufspark entstehen könnte, der direkt gegenüber liegt.

    Sie wollen erreichen, dass noch einmal alternative Konzepte für das Rodenstock-Gelände erarbeitet werden. Daraus soll dann die beste Lösung für Regen ausgesucht werden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!