BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa/Daniel Karmann
Bildrechte: picture-alliance/dpa/Daniel Karmann

Orgel in der Frauenkirche

Per Mail sharen

    Reformation auch Thema bei Orgelwoche

    Die Internationale Orgelwoche Nürnberg beschäftigt sich in diesem Jahr ebenfalls mit Luther. Zehn Tage lang widmet sich die ION der Reformation, aber auch vielen anderen Formaten und Themen. Von Claudia Grimmer

    Per Mail sharen

    In Nürnberg beginnt heute (Freitag, 30.06.2017) die 66. Internationale Orgelwoche, ION. Auch sie steht ganz im Zeichen der Reformation und beschäftigt sich mit dem musikalischen Klang in Luthers Zeiten. Gleichzeitig will sie erforschen, was genau Musica Sacra sein könnte und welche Klangvielfalt in der Reformation steckt.

    Experimentieren mit Klängen

    Einige Projekte befassen sich aber auch mit neuen Formen und Formaten dieser heiligen und spirituellen Musik in der Reformationszeit. Damit ist diese ION experimenteller denn je. Aufführungsorte der Orgelwoche sind vom 30. Juni bis 9. Juli unter anderem die St. Sebald-, St. Egidien- und die St. Lorenzkirche. Höhepunkt des Festivals ist der Samstag, der 1. Juli, wenn in Nürnberg das "Bayerische Reformationsfest“ gefeiert wird. Einen "Orgelwettstreit" wird es einen Tag später geben, zu dem zwei Organisten vor Publikum antreten. Am 4. Juli werden zudem teils noch nie aufgeführte Werke des Nürnberger Komponisten Johann Pachelbel zu hören sein, der einst Organist der Sebalduskirche war. Die "IONacht" verwandelt am Freitag, 7. Juli, Nürnbergs Innenstadtkirchen und das Rathaus wieder in ein verwunschenes Musiklabyrinth.

    Die Tickets kosten zwischen zehn und 45 Euro. Künstlerische Partner sind das Staatstheater Nürnberg und die Hochschule für Musik. Der BR-Chor eröffnet die ION am Freitag, 30. Juni, in St. Sebald.