BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR24
Bildrechte: BR24

Das Deutsche Museum in Nürnberg hat für seine Ausstellung eine russische Raumkapsel bekommen. Sie war in den 1980er-Jahren im All unterwegs um wissenschaftliche Erkenntnisse zu liefern.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Raumkapsel landet im Nürnberger Zukunftsmuseum

Im Frühjahr soll das Nürnberger Zukunftsmuseum eröffnen. Langsam füllen sich die Räume. Eine Raumkapsel ist das nächste Großexponat, das im Museum gelandet ist. Dass sie im Weltraum war, sieht man ihr an.

1
Per Mail sharen
Von
  • Michael Reiner

Die Außenhülle der tonnenschweren Stahlkugel ist an einigen Stellen geschmolzen und schwarz verrußt. Es sind die Spuren des Wiedereintritts in die Erdatmosphäre. Die russische Foton-Kapsel war im Jahr 1985 für zwölf Tage im All. Ein Spezialtransporter hat sie in Nürnberg angeliefert. Das mehr als eineinhalb Tonnen schwere Raumfahrzeug wird im Ausstellungsbereich "Raum und Zeit" aufgestellt. Die unbemannte Stahlkugel hat einen Durchmesser von fast zweieinhalb Metern.

Materialtests im Weltall

Bei der Foton-1-Mission vor 35 Jahren schickten sowjetische Wissenschaftler die Kapsel mit einer Sojus-Trägerrakete in eine 220 bis 240 Kilometer hohe Umlaufbahn um die Erde. Sie untersuchten dabei, wie sich Schwerelosigkeit und Weltraumstrahlung auf Werkstoffe auswirken. Die Kapsel landete anschließend an einem Fallschirm in der Steppe.

Blickfang der Ausstellung

Auch wenn sich die Ausstellung im neuen Museum mit der Zukunft der Raumfahrt beschäftigt, wolle das Museum ein Objekt zeigen, das tastsächlich im All war und wieder zurückgekehrt ist, sagte Andreas Gundelwein, der Leiter des Nürnberger Museumsprojekts, dem Bayerischen Rundfunk. "So eine Raumkapsel ist ja nicht die Zukunft, sondern schon heute Stand der Technik. Aber es ist ein Gegenstand der wenigsten einmal tatsächlich im All gewesen ist."

Modell von Marsstation

Im Weltraumbereich des Zukunftsmuseums sollen Ideen und Pläne für künftig Missionen zu sehen sein. Das Museum will Objekte zeigen, die mit dem deutschen Astronauten Andreas Gerst auf der Raumstation ISS waren. Es soll zudem Modelle für einen Weltraumaufzug und von einer möglichen Kolonie auf dem Mars ausgestellt werden.

Eröffnung im Marz 2021 geplant

Voraussichtlich ab März 2021 soll das Nürnberger Zukunftsmuseum eröffnet werden. Dann können die Besucher ein Stück Weltall mitten in der Nürnberg Innenstadt nur wenige Schritte vom Hauptmarkt entfernt in Augenschein nehmen.

Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!