Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Raubmord Mitwitz: Kripo Coburg intensiviert Ermittlungen | BR24

© BR-Studio Franken

Zehn Jahre nach dem Raubmord an einem Supermarktbesitzer aus Mitwitz (Lkr. Kronach) hat die Polizei die Ermittlungen wieder aufgenommen. Sie will DNA-Spuren von jungen Männern aus der Region sammeln und überprüfen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Raubmord Mitwitz: Kripo Coburg intensiviert Ermittlungen

Mit Stichen und Schlägen wird ein Mann im Jahr 2006 in seinem Supermarkt in Oberfranken umgebracht. Lange fehlt eine heiße Spur. Kann der Fall jetzt doch noch aufgeklärt werden? Die Kripo Coburg intensiviert ihre Ermittlungen.

Per Mail sharen

Im Fall des Raubmordes von Mitwitz im Jahr 2006 in Mitwitz (Landkreis Kronach) hat die Kriminalpolizei Coburg jetzt die Ermittlungen intensiviert. Wie Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Coburg auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mitteilten, könnten vor allem neue forensische Methoden dabei helfen, den Täter über zwölf Jahre nach der Tat zu überführen.

Am Abend des 13. Novembers 2006 war der 61-jährige Norbert Ottinger in seinem Einkaufsmarkt in Mitwitz ermordet worden. Der Täter ging nach Angaben der Ermittler sehr brutal vor. Er nutzte einen Baseballschläger sowie ein Messer. Alle Tatwaffen befanden sich bereits am Tatort.

Aus einem Tresor erbeutete der Täter 30.000 Euro. Bereits damals konnte die Kriminalpolizei DNA-Spuren des Täters sichern. In einem anschließenden DNA-Abgleich wurden 2.300 Männern zwischen 18 und 45 Jahren Speichelproben entnommen. Keine davon stimmte mit der des Täters überein.

Neue Techniken zur Aufklärung

Mit neuen Techniken könne man nun ein vollständiges DNA-Muster des Täters erhalten, erklärte der leitende Oberstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Coburg gegenüber dem BR. Damit könne man zum Beispiel auch das Verwandschaftsverhältnis des Täters zu anderen Personen nachweisen. Auch ein neuer DNA-Abgleich soll erfolgen.

Erneute Speichelproben

In nächster Zeit sollen Speichelproben von Männern aus der Region genommen werden, die zur Tatzeit erst zwischen 16 und 18 Jahre alt waren. Desweiteren sei die aktive Hilfe der Bevölkerung weiterhin wichtig.

Belohnung für Hinweise auf 10.000 Euro erhöht

Die Belohnung auf Hinweise, die zur Aufklärung beitragen, wurde auf 10.000 Euro erhöht. Wer sich an verdächtige oder außergewöhnliche Beobachtungen rund um Tatort und Tatzeit erinnert, wird gebeten, sich bei Kriminalpolizei in Coburg zu melden.