BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR24
Bildrechte: News5/Bauernfeind

Umweltschützer und Klimaaktivisten wollen mit dem Rad von Nürnberg bis Berlin fahren, um zu zeigen, dass man auch ohne Benzin und Kerosin in die Hauptstadt kommt.

7
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Radfahren auf der A73: Umweltschützer wollen nach Berlin radeln

Umweltschützer wollen mit dem Rad von Nürnberg bis Berlin fahren, um zu zeigen, dass man auch ohne Benzin und Kerosin in die Hauptstadt kommt. Auf dem Frankenschnellweg durften sie allerdings nicht so lange fahren, wie sie es geplant hatten.

7
Per Mail sharen
Von
  • Birgitt Rosshirt
  • Nicolas Eberlein

Unter dem Motto "Ohne Kerosin nach Berlin" sind am Dienstag laut Veranstalter etwa 200 Klimaaktivisten aus Nürnberg mit dem Rad Richtung Hauptstadt gestartet. Die Radfahrer begannen ihre Reise am Vormittag um 10.00 Uhr am Nürnberger Kornmarkt, um dann an der Rothenburger Straße auf den Frankenschnellweg zu wechseln. Dort sollte es nach ihren ursprünglichen Plänen bis nach Erlangen-Bruck gehen.

Stadt ändert Route – Eilantrag abgelehnt

Die Stadt Nürnberg hatte aber nur der kurzen Variante bis zur Jansenbrücke zugestimmt und leitete die Route der Radfahrer über Nordwestring und B4. Der Grund: Der Stadt zufolge hätte die geplante Route über die A73 Rechte Dritter gefährdet und die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs auf unverhältnismäßige Art und Weise beeinträchtigt.

Das Verwaltungsgericht Ansbach hatte am Montag (23.08.21) einen Eilantrag der Umweltschützer gegen diese Entscheidung abgelehnt, wie ein Vertreter von "Students for Future" bekanntgab.

In der zweiten Instanz hat der Bayerische Verwaltungsgerichtshof am späten Abend die Routenänderung bestätigt und eine entsprechende Beschwerde der Veranstalter zurückgewiesen – auch unter Berücksichtigung der besonderen Bedeutung der Versammlungsfreiheit. Die Veranstalter hätten mit ihrer Beschwerde nicht dargelegt, dass die Beschränkung zu einem unverhältnismäßigen Eingriff in die Versammlungsfreiheit führe.

Polizei warnt vor Verkehrsbehinderungen

Die Polizei warnte auf der Demonstrationsstrecke vor Verkehrsbehinderungen und Sperrungen. Autofahrer sollten daher die betroffenen Bereiche weiträumig umfahren.

Bundesweite Aktion

Die Aktion "Ohne Kerosin nach Berlin" wird von verschiedenen Umweltorganisationen unterstützt und findet deutschlandweit statt. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Radstrecken nach Berlin. Die Franken fahren auf der Route Süd über Bamberg, Erfurt, Halle und Magdeburg nach Berlin. Sie wollen am 7. September dort eintreffen.

© BR
Bildrechte: BR/Julia Müller

Umweltschützer wollen mit dem Fahrrad von Nürnberg bis nach Berlin fahren, um zu zeigen, dass man auch ohne Benzin und Kerosin in die Hauptstadt kommt. Dabei wollen sie auch über den Frankenschnellweg radeln.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!