BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Rad statt Ski: Am Geißkopf öffnet probeweise der Bikepark | BR24

© BR

Weil in diesem Winter selbst im Bayerischen Wald fast keinen Schnee liegt, passiert am Geißkopf bei Bischofsmais (Lkr. Regen) jetzt etwas Kurioses: Der Bikepark öffnet am Wochenende probeweise - und das im Januar. Letztes Jahr sah es ganz anders aus.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Rad statt Ski: Am Geißkopf öffnet probeweise der Bikepark

Weil in diesem Winter selbst im Bayerischen Wald fast keinen Schnee liegt, passiert am Geißkopf bei Bischofsmais (Lkr. Regen) jetzt etwas Kurioses: Der Bikepark öffnet am Wochenende probeweise - und das im Januar. Letztes Jahr sah es ganz anders aus.

1
Per Mail sharen

Am Geißkopf bei Bischofsmais (Lkr. Regen) öffnet dieses Wochenende der Bikepark. Grund ist der anhaltende Schneemangel, der nun das Radfahren im Winter erlaubt. Man werde das mal probieren und schauen, ob es angenommen wird, sagt Alexander Achatz, der Betriebsleiter der Geißkopfbahn.

Laubbläser gegen den Schnee

Für die Biker soll am Wochenende die Sesselbahn laufen, eventuell auch der Schlepplift. Geöffnet werden zwei, vielleicht auch drei der insgesamt 14 Mountainbikestrecken. Sie wurden in den letzten Tagen mit Laubbläsern vom Schnee befreit, sind aber nicht ganz schneefrei, wie Achatz betont: "Eine dünne Schneeauflage liegt auf den Strecken". Wichtig sei vor allem, dass sich keine Eisplatten bilden, denn das sei für die Radler gefährlich. Die Strecken würden dafür täglich neu auf Eisplatten kontrolliert.

Skifahrer neben den Radlern

Ob das Angebot über dieses Wochenende hinaus bestehen bleibt, hängt laut Betriebsleiter Achatz davon ab, ob und wie es angenommen wird. Skifahrer können am Geißkopf trotzdem zumindest einen Lift nutzen. Der Forsthauslift 1 ist in Betrieb. Die Piste wurde beschneit, ebenso der Geißleinpark für Kinder. Für die restlichen Pisten aber reicht der Schnee nicht. Das Beschneien ist wegen der anhaltenden Inversionswetterlage am Geißkopf schwierig, sagt der Betriebsleiter. Aktuell ist es am Berg wärmer als im Tal, so dass sich kaum Maschinenschnee produzieren lässt.

Komplettes Gegenteil im letzten Jahr

Letztes Jahr war die Lage am Geißkopf das komplette Gegenteil: Im Winter lag der Schnee meterhoch, Äste und Bäume stürzten durch die Last auf die Mountainbikestrecken. Noch im April mussten die Mitarbeiter des Bikeparks mit Schaufeln an manchen Stellen dicke Schneebretter wegschieben. Das Bruchholz musste mühsam zersägt und abtransportiert werden.

© Bikepark Geißkopf

So sah es letztes Jahr im April auf dem Geißkopf aus. Mitarbeiter mussten die Strecken von dicken Schneebrettern befreien.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!