BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Public Viewing für Franken-Tatort an der Uni Bayreuth | BR24

© BR

Die Ermittler des Franken-Tatorts sind an der Universität Bayreuth im Einsatz.

Per Mail sharen
Teilen

    Public Viewing für Franken-Tatort an der Uni Bayreuth

    Am Sonntag ist der fünfte Franken-Tatort im Fernsehen zu sehen. Weil das Filmteam auch an der Universität Bayreuth gedreht hat, veranstaltet die Uni ein großes Public Viewing im Audimax.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Am Sonntagabend um 20.15 Uhr wird der fünfte Franken-Tatort im Ersten ausgestrahlt. Gedreht wurde er in Bayreuth, unter anderem im Festspielhaus, im Klinikum und an der Universität. Deshalb organisiert die Uni ein großes Public Viewing und verwandelt den Audimax in das größte Wohnzimmer der Stadt.

    Tatort schauen mit Popcorn und Chips

    Dort könne man den ersten Bayreuther Tatort zusammen mit anderen Menschen schauen und dabei Popcorn und Chips essen, teilte die Universität mit. Der Eintritt ist frei. Organisiert wird das Public Viewing vom Studierendenparlament.

    "Ein Tag wie jeder andere" spielt in Bayreuth

    Beim Franken-Tatort mit dem Titel "Ein Tag wie jeder andere" bekommen es die Ermittler mit einer dramatischen Mordserie in Oberfranken zu tun. Der Tag beginnt wie jeder andere, doch dann passiert ein Mord. Eine Stunde später stirbt ein zweiter Mensch, noch eine Stunde später ein dritter.

    Kommissare suchen nach einem Serienkiller

    Die Menschen werden an unterschiedlichen Orten erschossen – jedes Mal auf die gleiche Weise und immer genau dann, wenn die Uhr zur vollen Stunde schlägt. Die Ermittlungen und die Suche nach dem Serienkiller werden für die Kommissare Felix Voss (Fabian Hinrichs), Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) und ihr Team zum Wettlauf gegen die Zeit.

    Erster Tatort aus Bayreuth

    Dieser fünfte Franken-Tatort ist der erste, der in Bayreuth spielt. Die Dreharbeiten hatten in der Stadt für großes Aufsehen gesorgt. Vor der Kamera standen neben Fabian Hinrichs und Dagmar Manzel auch Andreas Leopold Schadt, Matthias Egersdörfer, Eli Wasserscheid, Jürgen Tarrach, Stephan Grossmann und Thorsten Merten.