BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Prügelei in der Münchner U-Bahn: Polizei fahndet öffentlich | BR24

© picture alliance / Johanna Hoelzl

U-Bahn Leuchttafel

1
Per Mail sharen

    Prügelei in der Münchner U-Bahn: Polizei fahndet öffentlich

    Anfang Oktober waren am Münchner U-Bahnhof Scheidplatz zwei Männer bei einer Schlägerei ins Gleisbett gefallen. Ein Münchner kam verletzt ins Krankenhaus, der Andere flüchtete. Nach ihm fahndet die Polizei jetzt öffentlich.

    1
    Per Mail sharen

    Nach einem Streit zwischen zwei Männern zur Wiesnzeit, in Folge dessen beide Kontrahenten ins U-Bahngleis stürzten, fahndet die Polizei jetzt öffentlich mit Lichtbild nach einem Tatverdächtigen.

    Heftiger Streit und Gerangel nach Mitternacht

    Zu dem Vorfall kam es am Donnerstag, den 3. Oktober, an der Station Scheidplatz kurz nach Mitternacht. Ein 39-jähriger Münchner verließ an der Station mit seinem Fahrrad die U-Bahn, als es zunächst zu einem Wortgefecht mit einer Gruppe von mehreren wartenden Personen kam. Der jetzt gesuchte Tatverdächtige schlug dann mehrmals mit einem Regenschirm auf den 39-Jährigen ein. Dieser versuchte sich zu schützen, indem er sein Rad hochhielt und damit den Angreifer zurückdrängte.

    Flucht nach Sturz ins Gleisbett

    In dem Gerangel fielen beide aufs Gleis und verletzten sich. Der bis dato unbekannte Mann konnte selbstständig wieder auf den Bahnsteig klettern und verschwand - vermutlich mit einer Kopfplatzwunde. Wartende Fahrgäste halfen dem anderen hoch, er musste vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

    Auf dem jetzt veröffentlichen Lichtbild ist ein etwa 45 bis 55 Jahre alter Mann, ca. 1,90 Meter groß, in typischer Wiesntracht - Lederhose und Strickjacke - mit Glatze und blutender Kopfplatzwunde zu sehen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise.