Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Prozess – Zehntausende Euro am Theater Augsburg verschwunden | BR24

© Regionalnachrichten aus Schwaben

Zehntausende Euro fehlten am Theater Augsburg bei einer Kassenprüfung. Nun steht ein 59 Jahre alter Mann vor Gericht. Als Kassenwart soll er immer wieder kleine Beträge veruntreut haben.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Prozess – Zehntausende Euro am Theater Augsburg verschwunden

Weil er zehntausende Euro am Theater Augsburg veruntreut haben soll, steht ein 59 Jahre alter Mann heute vor Gericht. Bei einer Kassenprüfung fiel der Schaden auf. Der Angeklagte soll die Summen als Kassenwart in die eigenen Taschen gelenkt haben.

Per Mail sharen
Teilen

Als Kassenwart beim Theater Augsburg soll ein heute 59 Jahre alter Mann jahrelang Bargeld aus der Hauptkasse des Schauspielhauses veruntreut haben. Wegen eines Schadens von mehr als 80.000 Euro steht der Mann am Nachmittag in Augsburg vor dem Amtsgericht. Die Anklage wirft ihm vor, zwischen Februar 2013 und August 2017 immer wieder kleine Geldbeträge wie etwa die Einnahmen für Programmhefte und Theaterkarten und Gebühren für die Garderobe entwendet zu haben.

110.000 Euro Fehlbetrag in der Kasse des Theaters Augsburg

Eine externe Kassenprüfung stellte Unregelmäßigkeiten in den Einnahmen fest. Insgesamt entstand ein Schaden von 110.000 Euro. Ein Teil der Fälle ist allerdings verjährt. Dem ehemaligen Kassenwart des Theaters Augsburg droht eine Haftstrafe von maximal vier Jahren.