| BR24

 
 
© pa/dpa

Landgericht München

Es müssen Szenen gewesen sein, wie man sie aus Krimis kennt: Während einer Polizeikontrolle in Poing soll der Mann einfach losgefahren sein und einen Beamten fast zwischen seinem und einem anderen Auto eingequetscht haben. Nur durch einen Sprung auf die Motorhaube, so die Staatsanwaltschaft, habe sich der Polizist retten können.

Polizist mitgeschleift

Dessen Kollege habe dann versucht, durch das Fahrerfenster den Zündschlüssel abzuziehen. Diesmal sei der 53-Jährige im Rückwärtsgang losgefahren und habe den Beamten 30 Meter mitgeschleift, während der andere sich weiter an der Motorhaube festklammerte.

Vorwurf: Mit Rauschgift gedealt

Das alles hat der Markt Schwabener laut Anklage gemacht, um zu verhindern, dass die Beamten bei ihm Heroin finden. Weiteres Rauschgift soll er kurz zuvor bereits an einen Dealer in Poing verkauft haben, der nun mit ihm zusammen vor Gericht steht.