BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

4,6 Millionen-Diebstahl aus Schließfächern: Angeklagte schweigen | BR24

© BR

Prozess gegen Schließfach-Diebesbande unterbrochen

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

4,6 Millionen-Diebstahl aus Schließfächern: Angeklagte schweigen

Kurzer erster Prozesstag am Landgericht München: Der Verhandlungsauftakt um den Millionendiebstahl aus Schließfächern einer Münchner Bank ist am Dienstag rasch zu Ende gegangen. Alle Angeklagten bestreiten die Tat oder machen keine Angaben.

Per Mail sharen
Teilen

Am Landgericht München hat am Montag der Prozess um den Millionendiebstahl in einer Bank begonnen, aber die Verhandlung war schnell wieder vorbei. Alle sieben Angeklagten gaben sich zugeknöpft: In dürren Worten teilten sie selbst oder über ihre Anwälte mit, dass sie keine Angaben machen, beziehungsweise mit der ganzen Sache nichts zu tun hätten.

Bankangestellte wusste über Geld Bescheid

Es geht um eine Geschichte, die das Zeug zum Filmstoff hat. Laut Anklage haben sechs Männer mit Hilfe einer Bankangestellten vier Schließfächer einer Bank ausgeraubt und knapp 4,6 Millionen Euro erbeutet. Das Geld soll eine russische Kundin dort deponiert haben.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Bankangestellte einem ihrer Komplizen gezielt ein bestimmtes Schließfach ganz in der Nähe zugewiesen hat. Auch der Sohn der 58-Jährigen gehört zu den Angeklagten. Die Details des mutmaßlichen Millionencoups sollen nicht zuletzt anhand eines Modells vom Tresorraum geklärt werden, das bereits im Gerichtssaal steht.

Am ersten Prozesstag hat es noch keine Rolle gespielt, nach weniger als einer Stunde war die Verhandlung vorbei. Für Donnerstag sind alle Prozessbeteiligten wieder einbestellt.

© BR / Birgit Grundner

Modell des Tresorraums im Gerichtssaal.

Zeitpunkt des Coups unbekannt

Wann die Täter genau zugeschlagen haben, ist unklar. Im Mai 2019 wurde jedenfalls bekannt, dass die 4,6 Millionen Euro fehlen sollen. Neben der Bankangestellten stehen sechs Männer im Alter von 27 bis 72 Jahren vor Gericht. Schwerer Bandendiebstahl wird ihnen vorgeworfen. Für den Prozess sind Termine bis Anfang März angesetzt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!