Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Prozess gegen Neu-Ulmer Journalistin Mesale Tolu geht weiter | BR24

© dpa-Bildfunk/Christoph Schmidt

Der Prozess gegen die Journalistin Mesale Tolu geht in Istanbul weiter.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Prozess gegen Neu-Ulmer Journalistin Mesale Tolu geht weiter

In Istanbul geht der Prozess gegen die Neu-Ulmer Übersetzerin und Journalistin Mesale Tolu und ihren Mann Suat Corlu weiter. Tolu bleibt der Verhandlung fern, Corlu dagegen ist in die Türkei eingereist. Die Behörden haben ihm den Pass abgenommen.

Per Mail sharen

Der Neu-Ulmer Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu und ihrem Mann Suat Corlu wird vorgeworfen, Mitglieder einer Terrororganisation zu sein. Tolu hatte in Istanbul für ein linkes Nachrichtenportal gearbeitet. Am heutigen Donnerstag wird der Prozess gegen das Ehepaar in Istanbul fortgesetzt. Tolu ist in Deutschland geblieben, ihr Mann aber will an der Verhandlung teilnehmen und ist in die Türkei gereist.

Ausreisesperre für Suat Corlu

Bei Corlus Einreise nahmen ihm die Behörden seinen Reisepass noch am Flughafen weg. Nach Angaben des Ehepaares hätten sie ihm mitgeteilt, dass ein Gericht gegen ihn schon am 14. Mai eine Ausreisesperre verhängt hatte. Mesale Tolu twitterte dazu: "Suat wird nach dem Prozess nicht mehr zu seiner Familie zurückkehren können, weil sie ihm den Pass beschlagnahmt haben. Aber wir werden uns weiterhin für Freiheit und Gerechtigkeit einsetzen."

Mesale Tolu war im Dezember 2017 nach fast acht Monaten aus der Haft freigekommen, durfte aber erst letzten Sommer die Türkei verlassen. Die Ausreisesperre gegen ihren Mann Suat Corlu wurde vergangenen Oktober aufgehoben. Ihr Fall und ähnliche hatten das deutsch-türkische Verhältnis stark belastet. Tolu und ihr Mann leben mit ihrem kleinen Sohn in Neu-Ulm.