BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Untreue: Bewährungsstrafe für Ex-Geschäftsführerin in Bayreuth | BR24

© BR

Die Ex-Geschäftsführerin des Vereins Internationales Jugendkulturzentrum Bayreuth e.V. muss sich wegen Untreue vor Gericht verantworten.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Untreue: Bewährungsstrafe für Ex-Geschäftsführerin in Bayreuth

Die ehemalige Geschäftsführerin des Vereins Internationales Jugendkulturzentrum Bayreuth ist wegen gewerbsmäßiger Untreue zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Sie hatte Waren im Wert von 86.000 Euro für private Zwecke eingekauft.

Per Mail sharen
Teilen

Vor dem Amtsgericht Bayreuth hat am Mittwoch (08.01.20) der Prozess gegen die ehemalige Geschäftsführerin des Vereins Internationales Jugendkulturzentrum Bayreuth wegen Untreue begonnen. Die 49-Jährige soll von diversen Konten ihres Arbeitgebers 180.000 Euro für private Anschaffungen abgebucht haben, teilte die Pressestelle der Bayreuther Justiz mit. Um die mehreren hundert Abbuchungen in den Jahren 2015 bis 2017 zu verschleiern, soll die Beschuldigte Ersatzbelege mit erfundenen Verwendungsnachweisen angefertigt haben, heißt es in einer Mitteilung des Gerichts.

Bereits mehrere zehntausend Euro zurückbezahlt

Gegenüber ihrem ehemaligen Arbeitgeber soll die Ex-Geschäftsführerin die Vorwürfe eingeräumt haben. Um den Schaden gut zu machen, habe sie bereits mehrere zehntausend Euro an den Verein Internationales Jugendkulturzentrum zurückbezahlt.