BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Proteste mit Menschenkette gegen Modernisierungspläne am Grünten | BR24

© BR

Am Grünten im Allgäu soll der Tourismus ausgebaut werden - zu einer Bergerlebniswelt für alle Jahreszeiten. Das ruft die Naturschützer auf den Plan.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Proteste mit Menschenkette gegen Modernisierungspläne am Grünten

Die neuen Besitzer der Grünten-Lifte wollen investieren: Sie planen unter anderem, neue Liftanlagen zu bauen, die das ganze Jahr über laufen sollen. Gegen diese Pläne wehren sich Naturschützer, sie befürchten Massentourismus - und protestieren.

1
Per Mail sharen
Teilen

Die Bürgerinitiative "Rettet den Grünten!" ruft für Donnerstag, 3.10., um 10 Uhr zu einer Protestaktion gegen die Modernisierungs- und Ausbaupläne am Grünten (Lkrs. Oberallgäu) auf. Dort sollen moderne Liftanlagen entstehen, die teilweise ganzjährig laufen sollen, außerdem neue Berg- und Talstationen sowie eine neue Hütte auf dem Grüntenplateau. Mit einer Menschenkette will die Bürgerinitiative ein Zeichen gegen "Overtourism" setzen.

Bürgerinitiative befürchtet Massentourismus am Grünten

Durch die geplanten Veränderungen befürchtet die Bürgerinitiative, dass der Berg von Tagestouristen überrollt werde, damit verbunden sei zudem ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Tal. Außerdem führe das ganzjährige Freizeitangebot der "Grünten-Bergwelt", mit Skibetrieb im Winter und einer sogenannten Walderlebnisbahn in den wärmeren Monaten, zu einer Belastung für die Artenvielfalt im Landschaftsschutzgebiet.

Die Initiative bezeichnet die Pläne als "massive klimafeindliche Eingriffe in die Natur". Rot gekleidet wollen die Gegner deshalb mit einer symbolischen roten Linie gegen das Projekt demonstrieren.

Umstrittene Investitionen in die Grünten Bergwelt

Die Investoren wollen 30 Millionen Euro in die neue Grünten-Bergwelt stecken. Neben der Modernisierung des Skigebiets soll auch das Wanderwegenetz besser strukturiert werden. Die alten Liftanlagen sollen abgebaut werden.

Streit spaltet Gemeinde Rettenberg

Seitdem die Investoren im Juni ihre Pläne vorgestellt haben, ist im Oberallgäu ein Streit über das Vorhaben entbrannt. Inzwischen sei die Gemeinde Rettenberg deshalb tief gespalten und es gebe persönliche Angriffe auf beiden Seiten, heißt es aus dem Gemeindeumfeld.

© BR/Katharina Reichart

Die neuen Besitzer der Grünten-Lifte wollen investieren: Sie planen unter anderem, neue Liftanlagen zu bauen, die das ganze Jahr über laufen sollen. Gegen die Pläne wehren sich Naturschützer, sie befürchten Massentourismus. Deshalb protestieren sie.