BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Protest gegen geplantes ICE-Werk in Nürnberg | BR24

© BR

Die Deutsche Bahn plant den Bau eines ICE-Werks im Nürnberger Stadtteil Altenfurt. Die Anwohner sind alles andere als begeistert von dem Vorhaben. Denn für das neue Werk müssten zahlreiche Bäume abgeholzt werden. Dazu kommt das Thema Lärmbelästigung.

20
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Protest gegen geplantes ICE-Werk in Nürnberg

Die Deutsche Bahn plant den Bau eines ICE-Werks im Nürnberger Stadtteil Altenfurt. Die Anwohner sind alles andere als begeistert von dem Vorhaben. Denn für das neue Werk müssten zahlreiche Bäume abgeholzt werden. Dazu kommt das Thema Lärmbelästigung.

20
Per Mail sharen
Von
  • Michael Reiner

Mehr als 50 Anwohner haben am Mittwochabend mit einer Lichterkette gegen den geplanten Bau eines ICE-Werks im Nürnberger Stadtteil Altenfurt protestiert. Sie wollen verhindern, dass für das Werk rund 45 Hektar Wald abgeholzt werden.

Die Fläche sei zum Teil Bannwald, sagte Markus Fleischmann von der Bürgerinitiative dem Bayerischen Rundfunk. Außerdem befürchten die Anwohner, dass die Lärmbelastung in den nahe gelegenen Wohnvierteln steigen könnte.

Alternative Flächen: Bürgerinitiative kritisiert Deutsche Bahn

Das Werk sei durchaus wichtig für die Verkehrswende in Deutschland, so Fleischmann. Doch der Standort in Nürnberg-Altenfurt sei absolut nicht geeignet. Die Bahn habe zwar alternative Flächen für das Werk ins Spiel gebracht. Doch diese werden aus Sicht der Bürgerinitiative nicht ausreichend geprüft. Die Verantwortlichen hätten sich hinter den Kulissen bereits auf Nürnberg-Altenfurt festgelegt, befürchtet Fleischmann.

Bahn will 400 Millionen Euro investieren

Die Bahn plant, dass in dem Werk künftig ICE-Züge gewartet werden. Dazu sollen parallel zur ICE-Strecke Nürnberg-München große Hallen gebaut werden. In diesen sollen rund um die Uhr bis zu 25 Züge pro Tag gereinigt und ausgebessert werden.

Insgesamt will die Bahn in das Werk rund 400 Millionen Euro investieren und rund 450 neue Arbeitsplätze schaffen. Das Raumordnungsverfahren für das Projekt soll demnächst starten. Nach den Plänen der Bahn soll das Werk im Jahr 2028 betriebsbereit sein.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!