BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Projekt in Brunntal: Bürger erzeugen und teilen Strom | BR24

© BR

In der Brunntal Energy Community sollen private PV-Anlagenbesitzer überschüssigen Strom an Verbraucher in der Nachbarschaft liefern und so eine dezentrale Verrauchergemeinde bilden. Das könnte Vorbildfunktion für ganz Bayern haben.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Projekt in Brunntal: Bürger erzeugen und teilen Strom

Die Gemeinde Brunnthal bei München möchte beim Strom unabhängig werden. Die Bürger der 5.000-Einwohner-Gemeinde sollen künftig ihren Strom teils selber erzeugen und untereinander teilen können – als Mitglieder einer Energie Community.

Per Mail sharen

Dank intelligenter Stromzähler sollen die Brunnthaler Mitglieder der Community miteinander vernetzt werden. Durch sie wird genau überprüft, wie viel Strom zum einen von den Mitgliedern mit einer eigenen Stromversorgung geteilt wird, und wie viel Strom zum anderen dann dadurch von den anderen Mitgliedern genutzt wird.

Strom teilen und Energiekosten senken

Dabei sollen die Bewohner motiviert werden, umweltfreundlichen Strom zu nutzen und diesen am besten auch mit einer eigenen dezentralen Anlage zu erzeugen. Denn durch das Teilen des eigenen Stroms können die eigenen Energiekosten gesenkt werden und sie erhalten hierfür einen Bonus von bis zu drei Cent pro Kilowattstunde.

Doch nicht nur Personen mit einer eigenen dezentralen Anlage wie einer Photovoltaik – quasi einer Solarstromanlage auf dem Dach - dem Batteriespeicher oder der Energie des Elektroautos können in diese Community eintreten, sondern auch die klassischen Verbrauchskunden mit einem vorhandenen Stromvertrag.

Erzeugt beispielsweise ein Haushalt mit der Photovoltaik-Anlage gerade mehr Strom als nötig, kann gleichzeitig das Elektroauto des Nachbarn geladen werden.

Strom aus der Community – Projekte in ganz Europa geplant

Ziel ist, dass die Brunnthal Energie Community langfristig CO2 neutral versorgt wird. Sie soll dadurch unabhängig vom externen Strom werden und ein Vorbild für alle anderen geplanten Energie Communities in Europa sein. 

Und wenn der Strom in der Community mal nicht reichen sollte, werden die Mitglieder mit Strom versorgt, der zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen stammt.