Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Waldbrandgefahr steigt in Bayern auf höchste Warnstufe | BR24

© BR24

Waldbrandgefahr in Bayern am Sonntag

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Waldbrandgefahr steigt in Bayern auf höchste Warnstufe

Die Waldbrandgefahr wird bis Sonntag in weiten Teilen Bayerns die höchste Warnstufe 5 erreichen. Laut Vorschau des Waldbrandgefahrenindex' des Deutschen Wetterdienstes gilt Stufe 5 am Sonntag von Nordbayern und Ostbayern bis zum Allgäu und Altötting.

Per Mail sharen

Die Waldbrandgefahr wird bis Sonntag in weiten Teilen Bayerns die höchste Warnstufe 5 erreichen. Aktuell liegt sie – je nach Region – zwischen zwei und vier. Laut Vorschau des Waldbrandgefahrenindex' des Deutschen Wetterdienstes gilt Stufe 5 am Sonntag fast in ganz Nordbayern, in Teilen des Allgäus, in mehreren Landkreisen im Osten Niederbayerns sowie rund um Altötting in Oberbayern. Im übrigen Bayern wird – mit Ausnahme der Meldestelle Metten im Landkreis Deggendorf (Niederbayern) – für Sonntag die Warnstufe 4 prognostiziert; in Metten gilt dann Stufe 3.

Beobachtungsflüge über Franken und Ostbayern

Aufgrund der Waldbrandgefahr haben die Regierungen von Unterfranken, Oberfranken, Mittelfranken, Niederbayern, der Oberpfalz und Oberbayern Beobachtungsflüge bis einschließlich Montag angeordnet. In Schwaben beginnt die Luftbeobachtung am Sonntag. Die Dauer hänge vom Wetter ab, so ein Sprecher der Regierung auf BR-Anfrage.

Grillen und Rauchen verboten

Die Behörden weisen erneut darauf hin, dass das Rauchen im Wald vom 1. März bis zum 31. Oktober verboten ist. Spaziergänger sollen Müll vermeiden: "Jede weggeworfene Glasflasche, Folie, Feuerzeug oder Dose mit chemischen Abfällen kann zu einem Brandherd werden", warnt die Regierung von Mittelfranken. Und aus dem Landwirtschaftsministerium kommt der Appell, in der Nähe von Wäldern kein offenes Feuer zu machen oder zu grillen.

Güllefässer voll Wasser

Wegen der anhaltenden Trockenheit haben viele Freiwillige Feuerwehren in Ostbayern die Landwirte gebeten, leere Güllefässer mit Wasser aufzufüllen und für den Notfall bereitzuhalten. Die Hitze hat auch Folgen für Sportveranstaltungen, die am Wochenende geplant sind: So finden am Sonntag in Cham und München Stadtläufe statt – unter anderem über die Halbmarathon-Distanz von 21 Kilometern. In Franken etwa wurden zudem einige Sportevents und Johannisfeuer abgesagt beziehungsweise angepasst. Aufgrund des Niedrigwassers im Main wurde der für Samstag im Landkreis Lichtenfels geplante Stand-Up-Paddling-Marathon auf September verschoben.

© BR

Freiwillige Feuerwehr im Einsatz gegen einen Waldbrand.