BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Probleme im Frankenwald nach Sturmtief Sabine | BR24

© BR

Das Sturmtief Sabine ist über Deutschland hinweggezogen. Doch auch nach dem Sturm warnt das Amt für Landwirtschaft und Forsten in Stadtsteinach (Lkr. Kulmbach) vor Spaziergängen in fränkischen Wäldern.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Probleme im Frankenwald nach Sturmtief Sabine

Das Sturmtief Sabine ist über Deutschland hinweg gezogen. Doch auch nach dem Sturm warnt das Amt für Landwirtschaft und Forsten in Stadtsteinach (Lkr. Kulmbach) vor Spaziergängen in fränkischen Wäldern. Waldarbeiter stehen vor einem Problem.

Per Mail sharen
Teilen

Mächtige, mehr als 70 Jahre alte Bäume hat Sturmtief Sabine im Frankenwald umgeworfen. Die Gefahr, von umstürzenden Bäumen oder herabfallenden Ästen getroffen zu werden, ist auch nach Sabine nicht gebannt. Von Bäumen, die durch den Orkan angeknackst oder in Schieflage gebracht wurden, gehe jetzt bereits bei geringeren Windstärken eine Gefahr aus. Das sagt Michael Schmidt, der Leiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kulmbach.

Brandgefährlich für Waldarbeiter und Jogger

Demnach sei es sowohl für Waldarbeiter als auch für Spaziergänger und Jogger derzeit brandgefährlich, sich in fränkischen Wäldern aufzuhalten. Während letztere die Wälder meiden sollten, stünden die Forstmitarbeiter vor einem Problem. Die umgefallenen Bäume müssten nämlich zeitnah abtransportiert werden. Andernfalls niste sich der Borkenkäfer ein, was zu einer noch größeren Population als in den Vorjahren und einer großflächigen Entwaldung des Frankenwaldes führen könnte.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!