Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Würzburg: Postkasten mit Wahlunterlagen unverschlossen | BR24

© picture-alliance/dpa

Postkasten (Symbolbild)

Per Mail sharen
Teilen

    Würzburg: Postkasten mit Wahlunterlagen unverschlossen

    Am Würzburger Rathaus war am Wochenende ein Postkasten unverschlossen. Darin befanden sich auch viele Wahlunterlagen zur Europawahl. Die Stadt reagiert nun und versichert den Bürgern: Es gebe keine Hinweise darauf, dass Unterlagen entwendet wurden.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Nachdem am vergangenen Wochenende der Postkasten im Ehrenhof des Würzburger Rathauses unverschlossen aufgefunden worden war, hat jetzt die Stadt Würzburg reagiert: Falls Bürger befürchten, ihr Antrag auf Briefwahl könnte verloren gegangen sein, sagt Stadtsprecher Georg Wagenbrenner, dass es hier "klare Sicherheiten" gebe: Die Wahlunterlagen müssten inzwischen bereits postalisch zugehen.

    Bürger, die keine erhalten, können bis spätestens Samstagmittag im Wahlamt Ersatz bekommen. Es gebe zudem keine Hinweise, dass Wahlunterlagen entwendet worden sind. Der Briefkasten war zumindest geschlossen, wenn auch nicht verriegelt und die vorgefundene Menge war fürs Wochenende auch nicht unüblich.

    Oberbürgermeister schließt Briefkasten selbst wieder ab

    Ein Bürger hatte am späten Sonntagnachmittag den Postkasten so öffnen können, dass er etwa 50 rote Wahlbriefe darin liegen sah. Weil kein Hausmeister erreichbar war, wurde über Umwege dann Oberbürgermeister Christian Schuchardt (CDU) tätig und schloss den Briefkasten wieder ab.

    Nachforschungen haben ergeben, dass der Postkasten am Samstag um die Mittagszeit zuletzt geleert worden war. Die Mitarbeiter wurden nun hingewiesen, beim Leeren künftig vorsichtiger zu sein.