Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Postauto an unbeschranktem Bahnübergang von Zug erfasst | BR24

© pa/Daniel Bockwoldt

Abgesperrter Bereich durch die Feuerwehr gesichert

Per Mail sharen
Teilen

    Postauto an unbeschranktem Bahnübergang von Zug erfasst

    An einem unbeschrankten Bahnübergang in Geisenhausen (Lkr. Landshut) hat ein Zug ein Fahrzeug der Deutschen Post erfasst. Die Fahrerin konnte sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Nachdem am Bahnübergang Irlach im Markt Geisenhausen am frühen Mittag ein Auto der Deutschen Post von einem Zug erfasst worden war, hat die Polizei jetzt neue Einzelheiten bekannt gegeben. Laut aktuellem Stand der Ermittlungen, saß kurz vor dem Unfall doch nur eine Mitarbeiterin der Deutschen Post alleine in dem Wagen. Die zweite Frau kam erst nach dem Zusammenstoß zur Unfallstelle.

    Einige Fahrgäste erleiden einen Schock

    Das Fahrzeug der Post war direkt auf dem Bahnübergang aufgrund von Schnee- und Eisglätte hängengeblieben. Als sich der Zug dann aus der Richtung Vilsbiburg näherte, verließ die Frau den Wagen um sich in Sicherheit zu bringen. Der Zug erfasste das Auto an der Front und schob es mehrere Meter weit vor sich her.

    Der Zugführer blieb unverletzt, im Zug selbst befanden sich rund 40 Personen, einige davon erlitten einen Schock. Die Bahn setzt Ersatzbusse ein um die Fahrgäste weiter zu befördern. Die Strecke zwischen Vilsbiburg und Landshut bleibt wohl noch für längere Zeit gesperrt.