Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Polizisten geschlagen: Vater rastet in Notaufnahme aus | BR24

© picture-alliance/dpa

Notaufnahme

11
Per Mail sharen
Teilen

    Polizisten geschlagen: Vater rastet in Notaufnahme aus

    Der Vater eines Kindes hat in der Notaufnahme im Schweinfurter St.-Josefs-Krankenhaus drei Polizisten verletzt, weil sein Sohn nicht sofort behandelt wurde. Das Personal hatte die Polizei gerufen, weil der Mann herumschrie.

    11
    Per Mail sharen
    Teilen

    Der Vater eines Kindes hat in der Notaufnahme des Schweinfurter St.-Josefs-Krankenhaus drei Polizisten verletzt, weil sein Sohn nicht sofort behandelt wurde. Wie die Polizeiinspektion Schweinfurt meldet, bat die Notaufnahme des Krankenhauses die Polizei um Unterstützung, weil der Vater dort herumschrie.

    Der erste Schlag ging daneben

    Der Mann führte sich auf, weil sein Sohn nicht sofort behandelt wurde. Die Polizeibeamten versuchten, dem Vater die Wartezeit zu erklären. Er hingegen brüllte sie an und holte zum Schlag gegen einen Polizisten aus. Der Schlag konnte unterbunden werden.

    Vater flüchtet und stolpert

    Daraufhin flüchtete der Vater aus der Notaufnahme, sprang im Foyer über einen Blumenkübel, der zu Bruch ging und landete auf dem Boden. Der Mann konnte trotz heftiger Gegenwehr durch Treten, Schlagen und Beißen überwältigt, gefesselt und zur Dienststelle verbracht werden. Bei dem Festgenommenen wurde Blut entnommen.

    Marihuana in der Hosentasche

    Da der 35-Jährige Marihuana und eine größere Menge Bargeld einstecken hatte, dessen Herkunft er nicht erklären konnte, beschlagnahmte der Staatsanwalt den Geldbetrag und ordnete eine Wohnungsdurchsuchung an. Durch den aggressiven Mann sind letztendlich drei Polizeibeamte leicht verletzt worden.