BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Polizisten aus Kelheim retten verletzten Fuchs | BR24

© Polizei Kelheim

Polizeiobermeister Schlittenbauer mit dem sichtbar geschwächten Fuchs

Per Mail sharen
Teilen

    Polizisten aus Kelheim retten verletzten Fuchs

    Dieser Fuchs hat Schwein gehabt. Polizisten aus Kelheim haben einen verletzten Fuchs gerettet. Einer der beiden Beamten, die zu dem Einsatz gerufen wurden, ist in seiner Freizeit Jäger. Er erkannte, dass das Tier nicht lebensgefährlich verletzt ist.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Beamte der Polizeiinspektion Kelheim haben einen verletzten Fuchs gerettet. Wie die Polizei heute mitteilt, wurde das verletzte Tier am Montag (27.01.) neben der Staatsstraße 2230 bei Essing mitgeteilt. Da die Polizei keinen Jäger erreichen konnte, fuhr eine Streife zu dem Fuchs.

    Rettung anstatt Erlösung

    Die Beamten rechneten damit, dass das Tier bei einem Wildunfall schwer verletzt wurde und nun "erlöst", also getötet werden müsse. Vor Ort angekommen bemerkte einer der Beamten, der in seiner Freizeit Jäger ist, dass der Fuchs aber nicht so gravierend verletzt ist.

    Mit einer Hundeschlinge konnten die Polizisten das Tier einfangen und in eine Transportgitterbox sperren. Der Fuchs wurde anschließend an eine Tierhilfsorganisation übergeben, die sich speziell mit Füchsen befasst.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!