BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/ Irina Hanft
Bildrechte: colourbox.com

Ein Autofahrer aus dem Raum Schweinfurt hat eine Biker-Gruppe wohl so verärgert, dass sie ihn gestoppt, verfolgt und sein Auto demoliert haben. Auch zwei Motorräder wurden beschädigt. Die Polizei hat einen Verdächtigen ermittelt und sucht nun Zeugen.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Polizeieinsatz bei Schweinfurt: Autofahrer gegen Biker-Gruppe

Ein Autofahrer aus dem Raum Schweinfurt hat eine Biker-Gruppe wohl so verärgert, dass sie ihn gestoppt, verfolgt und sein Auto demoliert haben. Auch zwei Motorräder wurden beschädigt. Die Polizei hat einen Verdächtigen ermittelt und sucht nun Zeugen.

2
Per Mail sharen
Von
  • Marcus Filzek

Er hatte wohl den "Zorn der Biker auf sich gezogen", schreibt die Polizei in einem Einsatzbericht. Darin geht es um einen 27-jährigen Autofahrer, der am 1. Mai in scheinbare Streitigkeiten mit einer Gruppe Motorradfahrer geraten war. Der Autofahrer und die Biker-Gruppe waren auf der B286 von Gerolzhofen nach Schweinfurt unterwegs. Was genau für Ärger gesorgt hat, ist bislang noch unklar.

Motorradfahrer sollen Autofahrer gestoppt haben

Wohl nach einem Überholmanöver des 27-Jährigen hatte ihn die Motorradgruppe verfolgt und das Auto gestoppt. Der Fahrer hatte seinen Pkw von innen verriegelt. Laut Polizei haben dann mehrere Männer aus der Motorrad-Gruppe das Auto beschädigt und versucht, die Türen zu öffnen. Dabei verursachten sie einen nicht unerheblichen Schaden, so die Polizei.

Verfolgungsjagd durch den Schweinfurter Hafen

Voller Angst startete der 27-Jährige seinen Wagen, stieß dabei zwei abgestellte Motorräder um und wählte den Notruf der Polizei. Autofahrer und Biker lieferten sich laut Polizei eine kurzzeitige Verfolgungsfahrt durch den Schweinfurter Hafen. Als der Autofahrer an einer Ampel anhalten musste, habe einer der Motorradfahrer mit einem spitzen Gegenstand in einen der Autoreifen gestochen. Mit dem Platten konnte der Geschädigte noch so lange weiterfahren, bis er auf die bereits alarmierten Polizeistreifen stieß.

Polizei hat Hauptverdächtigen ermittelt und sucht Zeugen

Die Polizei ermittelte kurz nach dem Vorfall einen Haupttatverdächtigen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt stellten die Beamten sein Motorrad sicher. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen die Motorradfahrer unter anderem wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Zur Klärung des genauen Tatablaufs sucht die Polizei Zeugen, die am Samstagnachmittag die Verfolgungsjagd zwischen der Motorradgruppe und der silbernen Chrysler Limousine, Typ 300C, beobachtet haben.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!