Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Polizeieinsatz am Stachus: Mann bedroht Passanten mit Pistole | BR24

© BR/Julia Müller

Der Kalrsplatz (Stachus) in München.

Per Mail sharen
Teilen

    Polizeieinsatz am Stachus: Mann bedroht Passanten mit Pistole

    Für viel Aufregung und einen Großeinsatz der Polizei München sorgte am Freitagmorgen die Meldung, dass ein Mann Passanten mit einer Schusswaffe bedrohe. Der Tatverdächtige konnte kurz darauf gefasst werden, seine Waffe entpuppte sich als Spielzeug.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Zu einem Großeinsatz der Polizei kam es gestern am Stachus. Kurz nach 8 Uhr gingen bei der Polizei mehrere Notrufe ein, in denen beschrieben wurde, dass am Karlsplatz ein Mann Menschen mit einer Schusswaffe bedrohe. Über zehn Streifen fuhren daraufhin zum Tatort, von dem sich der Unbekannte mittlerweile aber entfernt hatte.

    Schnelle Festnahme nach Zeugenaussagen

    Sieben Personen, alle unverletzt, konnten den Mann aber so genau beschreiben, dass er kurze Zeit später beim Sendlinger Tor festgenommen werden konnte. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 29-jährigen Ungar ohne festen Wohnsitz.

    Waffe stellt sich als Spielzeugpistole heraus

    Die täuschend echt wirkende Waffe trug er noch bei sich, entpuppte sich aber als schwarze Spielzeugpistole. Bislang haben die Ermittler bei dem Beschuldigten kein erkennbares Motiv für sein Handeln feststellen können. Noch heute entscheidet ein Ermittlungsrichter, ob der Ungar in Haft kommt.