BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Polizei zur Traktorsternfahrt: "Verkehrkollaps ist ausgeblieben" | BR24

© BR

Die Traktorenfahrt zum Bauernprotest am Nürnberger Volksfestplatz ist ohne größere Vorkommnisse und Unfälle verlaufen. Über 2.000 Traktoren aus ganz Bayern hatten sich auf den Weg zum Veranstaltungsgelände gemacht.

8
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Polizei zur Traktorsternfahrt: "Verkehrkollaps ist ausgeblieben"

Die Traktorsternfahrt zum Bauernprotest in Nürnberg ist ohne größere Vorkommnisse und Unfälle verlaufen. Auch das gefürchtete Verkehrschaos blieb aus, berichtet die Polizei. Doch nach Ende der Veranstaltung um 16 Uhr könnte es noch zu Staus kommen.

8
Per Mail sharen
Teilen

Die meisten Traktoren seien mittlerweile am Veranstaltungsgelände auf dem Nürnberger Dutzendteich angekommen. Einzelne Fahrzeuge blockierten aber noch die Straßen rund um das Veranstaltungsgelände, so die Polizei auf BR-Nachfrage.

Appell: Veranstaltungsgelände umfahren

Sie appelliert daher an Autofahrer, den Bereich rund um den Volksfestplatz, die Münchner Straße und das Stadion so gut wie möglich zu umfahren. Vor allem auch gegen Ende der Veranstaltung ab 16.00 Uhr. Dann werden sich die Landwirte mit ihren Traktoren einzeln und damit ungeordnet auf den Heimweg machen. Die Polizei rechnet dann mit möglichen Staus und Behinderungen im Stadtgebiet.

Proteste bis 16 Uhr

Bis 16.00 Uhr wollen die Landwirte ihrem Ärger Luft machen. Wie schon bei den vergangenen Bauernprotesten der Bewegung "Land schafft Verbindung" geht es den Bauern unter anderem um die geplante Verschärfung der Düngeverordnung und die Maßnahmen für mehr Insektenschutz. Man habe es satt, der "Buhmann der Politik und vieler NGOs" zu sein. Das "Bauernbashing" bringe viele Landwirte an ihre Grenzen, so die Organisation.

Sternfahrt mit Traktoren

Die Sternfahrt hatte um 9.30 Uhr an sechs Orten rund um Nürnberg begonnen:. Über 2.000 Traktoren aus ganz Bayern hatten sich in verschiedenen Konvois auf den Weg zu den Startpunkten gemacht. Laut Polizei kam es dabei zu keinen Unfällen. "Der Verkehrskollaps blieb aus", so die Polizei. Dennoch mussten einige Autofahrer entlang der sechs Sternfahrtrouten viel Geduld aufbringen.

© BR

Am Freitag erwartete die Polizei große Verkehrsstörungen aufgrund der Traktorensternfahrt der Bauern nach Nürnberg