BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Polizei will im Rotlichtviertel mit Flyern warnen | BR24

© pa/dpa

Rotlichtviertel in Nürnberg

Per Mail sharen

    Polizei will im Rotlichtviertel mit Flyern warnen

    Innerhalb von zwei Wochen sind in Nürnberg zwei Prostituierte ermordet worden. Nun will die Polizei die Frauen in der Rotlichtszene warnen – mit Flyern. Von Sophia Ruhstorfer

    Per Mail sharen

    Die Kripo will Flyer in mehreren Sprachen verteilen, sagte Polizeisprecher Michael Petzold.

    "Wir stehen natürlich in sehr engem Kontakt mit einschlägigen Beratungsstellen, gehen auch aktiv auf Prostituierte zu, die sich im Stadtgebiet aufhalten und erstellen momentan mehrsprachige Flyer, um auf eine Gefahr hinzuweisen." Michael Petzold, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken

    Außerdem will die Kripo noch einmal sieben ungeklärte Nürnberger Morde an Prostituierten zwischen 1979 und 2003 untersuchen und herausfinden, ob es möglicherweise Parallelen zu den aktuellen Fällen gibt.

    Zwei Opfer in zwei Wochen

    Am vergangenen Montag (05.06.17) war eine 44-jährige Chinesin getötet worden. Am 24. Mai war eine 22 Jahre alte Prostituierte aus Rumänien ermordet worden. Details gibt die Polizei derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht preis. Auch zu den Gerüchten, dass es beim letzten Fall in der Modellwohnung der Chinesin gebrannt hat, wollte sich Polizeisprecher Petzold nicht äußern. Bei dem Mord an der Rumänin hatte der Täter Feuer gelegt, um Spuren zu verwischen.