Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Polizei warnt vor angeblicher "Datenschutzauskunft-Zentrale" | BR24

© BR / Michael Franz

Fax der angeblichen "Datenschutzauskunft-Zentrale"

Per Mail sharen

    Polizei warnt vor angeblicher "Datenschutzauskunft-Zentrale"

    Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt vor der angeblichen "Datenschutzauskunft-Zentrale", die nun auch gezielt an Vereine und Unternehmen in Unterfranken Faxe verschickt. Für jene, die das Fax ausfüllen und zurückschicken, kann es teuer werden.

    Per Mail sharen

    Das Schreiben erweckt den Anschein eines behördlichen Schreibens einer angeblichen "Datenschutzauskunft-Zentrale". Seit dem 1. Oktober versenden Unbekannte bundesweit Faxe an Firmen, Vereine und Unternehmen und geben sich hierbei als "Datenschutzauskunft-Zentrale" mit Sitz in Oranienburg aus.

    Teures Drei-Jahres-Abo

    In dem Schreiben wird ein "Basisdatenschutz" offeriert. Wer das Kleingedruckte nicht aufmerksam liest, könnte den Eindruck bekommen, dass es sich dabei um einen gebührenfreien Eintrag handelt. Tatsächlich wird aber ein kostenpflichtiges Drei-Jahres-Abonnement abgeschlossen, das pro Jahr mit fast 500 Euro zu Buche schlägt.

    Rat der Polizei: Bereits abgeschlossene Verträge widerrufen

    Das Polizeipräsidium Unterfranken warnt deshalb vor diesem Schreiben und empfiehlt, nicht darauf einzugehen. Stutzig sollte man spätestens dann werden, wenn das Antwortfax an eine Rufnummer im Ausland geschickt werden soll. Wer bereits einen entsprechenden Vertrag abgeschlossen hat, sollte diesen umgehend widerrufen.