BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Nächtliche 'Polizei-Kontrollen in einer Fußgängerzone (Symbolbild)

1
Per Mail sharen

    Polizei Unterfranken: Am 1. Mai an die Corona-Regeln halten

    Alleine spazieren gehen statt mit Freunden und Bollerwagen: Der Mai-Feiertag muss in diesem Jahr anders ablaufen als normal. Wegen der Corona-Pandemie gelten strenge Regeln, die die unterfränkische Polizei verstärkt kontrollieren wird.

    1
    Per Mail sharen
    Von
    • Katja Ortlauf
    • BR24 Redaktion

    Mit Bollerwagen und einem Bier in der Hand wandern gehen: Dafür ist der 1. Mai eigentlich bekannt. Die Nacht auf den Feiertag nutzen Menschen normalerweise zum Feiern. Doch während der Corona-Pandemie ist das nicht wie gewohnt erlaubt.

    Corona-Zahlen zu hoch für Normalität am Mai-Feiertag

    Die Polizei in Unterfranken hat Verständnis für alle, die schnell zu alter Tradition zurückkehren wollen. Allerdings ist die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus nach wie vor sehr hoch. Damit verbunden sind auch die Gefahren für die Gesundheit der Bürger sowie die Belastung des Gesundheitswesens, heißt es von der Polizei.

    Verstärkte Polizei-Kontrollen in Unterfranken rund um den 1. Mai

    Um die Bevölkerung vor Ansteckung zu schützen, wird die unterfränkische Polizei insbesondere auch rund um den Mai-Feiertag Kontrollen zur Einhaltung der Infektionsschutz-Bestimmungen durchführen. Die Beamten erinnern an die derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen. Zudem besteht eine nächtliche Ausgangssperre von 22.00 bis 5.00 Uhr in allen Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 100.

    Menschen sollen Ansammlungen meiden

    Bei Versammlungen besteht Maskenpflicht und der Mindestabstand muss eingehalten werden, so die Polizei. Menschen-Ansammlung an öffentlichen Plätzen sollen die Bürger meiden. Im vergangenen Jahr zog die unterfränkische Polizei ein positives Fazit zum Mai-Feiertag. Die Einsatzzahlen waren damals im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken. Auf diesen Verlauf hofft die unterfränkische Polizei auch heuer.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!