Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Polizei tappt nach Banküberfall in Deggendorf wieder im Dunkeln | BR24

© Polizeipräsidium Niederbayern

Der maskierte Bankräuber mit Pistole (Überwachungskamera)

Per Mail sharen
Teilen

    Polizei tappt nach Banküberfall in Deggendorf wieder im Dunkeln

    Nach dem bewaffneten Banküberfall in Deggendorf hat die Polizei den Verdacht gegen mehrere Personen wieder verworfen: Es konnte sich kein Tatverdacht erhärten, hieß es. Der Bankräuber ist weiter flüchtig. Die Bank lobte 10.000 Euro Belohnung aus.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Nach dem bewaffneten Überfall Ende August auf eine Bank in Deggendorf, hat die Polizei den Verdacht gegen mehrere Personen wieder verworfen. Das heißt: Nach wie vor gibt es keine Hinweise auf den Täter, der am 27. August dunkel gekleidet die Bank am Oberen Stadtplatz überfallen hat. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern mitteilte, sind weiterhin 10.000 Euro Belohnung ausgesetzt für Hinweise, die zum Täter führen.

    Mehrere Verdächtige im Fokus

    Mit Bildern aus der Überwachungskamera war die Polizei wenige Tage nach dem Überfall an die Öffentlichkeit gegangen. Trotzdem konnte der Unbekannte bisher nicht gefasst werden. Im Zuge der Ermittlungen seien mehrere Personen in den Fokus gerückt, die sich anfänglich als sehr vielversprechend dargestellt hätten, so die Polizei. Aufgrund weiterer Ermittlungen konnte sich aber kein Tatverdacht gegen sie erhärten. Deshalb bittet die Kripo Deggendorf dringend um Zeugenhinweise.

    Räuber flüchtete ohne Geld

    Der Mann hatte die Bank mit einer schwarzen Maske und einer Pistole überfallen. Er flüchtete ohne Beute. Verletzt wurde niemand. Eine großangelegte Suche mit Hubschrauber und mehreren Streifenwagen blieb erfolglos. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.