BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© vifogra
Bildrechte: vifogra

Rund 60 Rettungskräfte von Wasserwacht, DLRG und Feuerwehr beteiligten sich am Samstag an der Suche.

Per Mail sharen

    Polizei sucht weiter nach vermisstem Donauschwimmer

    Seit Samstagabend wird ein 25-Jähriger vermisst, der in Regensburg beim Schwimmen in der Donau untergegangen war. Am Montag hat die Polizei die Suche nach dem Mann fortgesetzt.

    Per Mail sharen
    Von
    • Uli Scherr

    Auch eineinhalb Tage nach einem Badeunglück in der Donau in Regensburg fehlt von einem 25 Jahre alten Schwimmer jede Spur. Die Wasserpolizei hat am Montag die Suche nach dem Mann fortgesetzt. Aktuell fahren die Beamten mit einem Boot auf der Donau östlich von Regensburg Patrouille, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz auf Anfrage mitteilte.

    Starke Strömung im Donau-Nordarm

    Der junge Mann war am Samstagabend mit einem Freund unterhalb der Steinernen Brücke im Nordarm der Donau schwimmen gegangen und dann untergegangen. An der Stelle soll eine starke Strömung geherrscht haben.

    60 Rettungskräfte im Einsatz

    Rund 60 Rettungskräfte von Wasserwacht, DLRG und Feuerwehr starteten daraufhin eine groß angelegte Suchaktion mit mehreren Booten und einem Hubschrauber. Die Suche wurde am Sonntag erfolglos fortgesetzt.

    In der Donau kommt es immer wieder zu Badeunfällen. Im Sommer 2020 sind alleine in der niederbayerischen Donau vier Menschen ertrunken.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!