Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Polizei setzt jetzt Body-Cams ein | BR24

© dpa/pa

Body-Cam-Einsatz bei der Polizei

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Polizei setzt jetzt Body-Cams ein

Nach einem Pilotversuch in drei bayerischen Städten werden jetzt auch in Mittelfranken Body-Cams von Polizisten verwendet. Die Videoaufzeichnung wird nur bei bestimmten Einsätzen gestartet, beispielsweise, wenn eine Eskalation droht.

Per Mail sharen
Teilen

Um Polizisten und Polizistinnen noch besser vor Übergriffen zu schützen, wurde ab November 2016 ein einjähriger Pilotversuch der Bayerischen Polizei mit verschiedenen Body-Cam-Modellen in Augsburg, München und Rosenheim durchgeführt. Vor wenigen Wochen wurde die unterfränkische Polizei damit ausgestattet, jetzt gehen auch mittelfränkische Beamte damit zu Einsätzen.

Body-Cams bayernweit im Einsatz

Insgesamt soll die bayerische Polizei mit 1.400 Körperkameras ausgerüstet werden, die Auslieferung der Geräte soll bis Anfang 2020 abgeschlossen sein. Mit Body-Cams soll die Rechtmäßigkeit von Polizeiaktionen im Nachhinein überprüft werden können. Seit Februar sind sie bereits für Bundespolizisten erlaubt, jetzt werden auch die Polizisten in Bayern nach und nach damit ausgestattet. 300 Polizeibeamte haben ab November 2016 im Rahmen des einjährigen Pilotversuchs in Augsburg, München und Rosenheim verschiedene Body-Cam-Modelle getestet. In 954 Fällen wurden die Body-Cams aktiviert und Aufzeichnungen gefertigt, davon 888 Mal zur Gefahrenabwehr, so das bayerische Innenministerium. Statistisch hatte die Body-Cam bei etwas mehr als einem Viertel dieser präventiven Aktivierungen eine spürbar deeskalierende Wirkung. Zusätzlich trage die Body-Cam ganz erheblich zur beweiskräftigen Aufklärung und Ahndung von Straftaten bei.

"Aufgrund der deutlich erkennbaren Videoaufzeichnung besteht eine höhere Hemmschwelle, Polizeibeamte anzugreifen. Deshalb führen wir Body-Cams bayernweit im uniformierten Streifendienst sowie bei den Einsatzeinheiten der Polizeipräsidien und der Bayerischen Bereitschaftspolizei ein." Joachim Herrmann, bayerischer Innenminister

Die Body-Cam werde ausschließlich durch uniformierte Polizeieinsatzkräfte offen und deutlich erkennbar am Oberkörper angebracht eingesetzt. Das Tragen der Body-Cam sei freiwillig, die Nutzung setze aber für die Beamten eine verpflichtende Schulung voraus.

© BR

Seit ein paar Wochen ist die Landshuter Polizei mit Bodycams ausgerüstet und das erste Fazit fällt positiv aus: Seit der Einführung gab es keine Übergriffe auf Beamte mehr. Früher stand Landshut im Bezirk Niederbayern darin an der Spitze.