BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Polizei rettet 11-Jährigen mit Schokoladenbrot vor Einsamkeit | BR24

© dpa

So ein Schokoladenbrot machten die Polizisten dem 11-Jährigen, damit er sich nicht mehr so traurig und einsam fühlte.

13
Per Mail sharen
Teilen

    Polizei rettet 11-Jährigen mit Schokoladenbrot vor Einsamkeit

    Unter Tränen hat ein Junge aus dem Raum Ansbach bei der Polizei angerufen. Der Junge fühlte sich einsam, seine Mutter war aus dem Haus. Die Polizei reagierte, fuhr zu dem 11-Jährigen und machte ihm erstmal ein Schokoladenbrot – das half.

    13
    Per Mail sharen
    Teilen

    "Manchmal braucht die Seele einfach etwas Süßes", mit diesem Satz berichtet die mittelfränkische Polizei in den sozialen Medien von ihrem ungewöhnlichen Einsatz bei dem 11-jährigen Schüler, der allein zuhause bleiben musste und sich einsam fühlte.

    Polizistin beruhigt den Jungen

    Wie die Polizei Mittelfranken auf Twitter berichtet, hat der 11-jährige Junge aus dem Raum Ansbach heute Morgen in der Einsatzzentrale der Polizei angerufen. Seine Mutter sei aus dem Haus gewesen und er habe sich einsam gefühlt, so die Polizei. Der Junge sei am Telefon in Tränen ausgebrochen. Eine Kollegin der Polizei habe den 11-Jährigen mit "großem Herz und viel Feingefühl" beruhigen können.

    Corona-Krise in Mittelfranken: Hier gibt es Hilfsangebote

    "#wirbleibenzuhause ist nicht immer einfach"

    Vor Ort stellte eine Streife laut Polizei fest, dass der Junge wohlauf war. Mithilfe eines Brots mit Schokocreme habe sie ihm "ein Lächeln auf die Lippen" zaubern können. Kurz darauf sei die Mutter wieder nach Hause gekommen. Mit "#wirbleibenzuhause ist nicht immer einfach" schließt die Polizei Mittelfranken ihren Bericht auf Twitter über diesen etwas anderen Einsatz ab.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!