Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Polizei Niederbayern startet Bodycam-Einsatz | BR24

© Bayern 1

In ganz Niederbayern werden die Polizeidienststellen bis Ende Juli mit Bodycams ausgestattet. Die erste große Bewährungsprobe für die Kamera wird das Straubinger Gäubodenvolksfest sein. Die Bürger sehen den Bodycam-Einsatz mit gemischten Gefühlen.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Polizei Niederbayern startet Bodycam-Einsatz

In ganz Niederbayern werden die Polizeidienststellen bis Ende Juli mit Bodycams ausgestattet. Die erste große Bewährungsprobe für die Kamera wird das Straubinger Gäubodenvolksfest sein. Die Bürger sehen den Bodycam-Einsatz mit gemischten Gefühlen.

1
Per Mail sharen
Teilen

In Plattling und Deggendorf sind die ersten Polizisten schon mit Bodycams unterwegs, in Bogen wurden sie vor einigen Tagen bereits zum ersten Mal eingesetzt. Jetzt wird Niederbayerns Polizei flächendeckend damit ausgestattet. Bis Ende Juli werden mehr als 100 Bodycams ausgeliefert. Die kleinen, leuchtend gelben Kameras an der Uniform sind deutlich zu sehen und sie zeichnen nicht permanent auf.

"Es findet keine flächendeckende Aufzeichnung statt. Die Bürgerinnen und Bürger brauchen sich nicht sorgen, dass die Polizei ständig aufnimmt, sondern nur immer Einzelfall bezogen, wenn es zum Schutz für Polizeibeamte dient. Das ist das Primärziel für die Bodycam, wenn es erforderlich ist." Thomas Pfeffer, Bodycam-Beauftragter beim Polizeipräsidium Niederbayern

Bedenken bei Datenschützern und Bürgern

Dennoch gibt es Bedenken bei Datenschützern. Die Bürgern in der Region sehen die Bodycams zwiegespalten:

"Ich finde es gut, dass es so etwas gibt, weil es wird immer mehr mit den Straftätern und die Gerichte sind voll. Wenn man einen Beweis braucht, hat man keinen. Wenn das aktuell aufgenommen wird bei einzelnen Personen, dann ist das ein großer Vorteil.“ Befragter Bürger
"Ich glaube, ich finde das nicht gut. Prinzipiell wäre es gut, wenn man weiß, was wirklich passiert ist. Aber die können trotzdem alles wieder rausschneiden. Ich bin da zwiespältig eingestellt." Befragte Bürgerin
"Bei der jetzigen Situation und vor allem bei der Gefährdung und Missachtung von Respektpersonen - in jedem Fall, da bin ich dafür." Befragter Bürger
"Finde ich von der Idee her grundsätzlich eigenartig, da habe ich Bedenken im Hinblick auf Persönlichkeitsrechte." Befragter Bürger

Einsatz der Bodycam im Polizeiaufgabengesetz geregelt

Der Einsatz der Bodycam ist im Polizeiaufgabengesetz genau geregelt. Er muss - wenn es die Lage noch zulässt - angekündigt werden. Außerdem ist sichtbar, wann die Bodycam aufzeichnet und wann nicht. Ein grünes Kameralicht signalisiert dem Bürger, dass eingeschaltet ist. Rot bedeutet Aufnahme.

Schutz für Polizisten

Mit den Bodycams sollen Polizeibeamte im Dienst besser geschützt werden, wie Niederbayerns Polizeipräsident Herbert Wenzel sagt. Am stärksten in Landshut.

"Jeder achte Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Niederbayern wurde im Jahr 2018 bei einem Angriff verletzt, das ist nicht akzeptabel." Herbert Wenzel, Polizeipräsident Niederbayern

Erster Einsatz am Gäubodenfest in Straubing

In den nächsten Wochen werden die Polizeidienststellen in ganz Niederbayern ausgestattet. Ihre erste ganz große Bewährungsprobe dürften die Kameras an der Uniform in gut vier Wochen beim Gäubodenfest in Straubing haben, dem zweitgrößten Volksfest Bayerns.