Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Polizei macht mobil gegen Ablenkung am Steuer | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Polizei macht mobil gegen Ablenkung am Steuer

Ab heute findet im Bereich des Polizeipräsidiums Niederbayern eine Kontrollwoche zum Thema "Ablenkung im Straßenverkehr und Insassensicherung" statt. Die Polizei will mit der Maßnahme Verkehrsteilnehmer sensibilisieren.

Per Mail sharen
Teilen

Die Polizei in Niederbayern wird im Rahmen der Kontrollwoche verstärkt auf Verkehrsteilnehmer achten, die während der Fahrt verbotswidrig ihr Handy benutzen oder sonst irgendwie abgelenkt sind: wie zum Beispiel mit Rauchen, Essen oder ihre Körperpflege während der Fahrt vollziehen, so die Polizei. Außerdem achten die Beamten darauf, ob die Verkehrsteilnehmer ihren Sicherheitsgurt angelegt haben und auch Kinder ausreichend gesichert sind.

Belehrungen, aber auch Bußgelder

Werden Autofahrer erwischt, erwarten sie neben Belehrungen auch Buß- oder Verwarngelder. Wird man mit einem Mobiltelefon am Ohr erwischt, wird ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro und ein Punkt fällig. Auch Radfahrer müssen mit einem Verwarngeld von 25 Euro rechnen. Ist der Sicherheitsgurt nicht angelegt, erwarten den Verkehrssünder 30 Euro Verwarngeld, bei nicht gesicherten Kindern beträgt das Bußgeld ebenfalls 60 Euro, außerdem wird auch hier ein Punkt fällig.

Die Polizei hofft, mit der Kontrollwoche das Bewusstsein für Gefahren im Straßenverkehr zu stärken.

Unachtsamkeit birgt Gefahren

Nur ein kleiner Moment der Unachtsamkeit kann bereits zu erheblichen Verkehrsgefahren führen, teilte die Polizei mit. Ein Autofahrer legt in einer Sekunde der Unaufmerksamkeit bei gefahrenen 50 Stundenkilometern eine Fahrtstrecke von 14 Metern zurück. Bei 100 Stundenkilometern entsprechen zwei Sekunden Ablenkung 50 Meter "Blindflug". Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass Ablenkung im Straßenverkehr, egal ob als Autofahrer, Radfahrer oder auch Fußgänger, ein wesentlicher Grund für eine Vielzahl von Verkehrsunfällen ist.