BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Polizei löst Autotuner-Treffen in Fürth auf | BR24

© BR.de
Bildrechte: BR.de

Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Tuning-Szene und Polizei im Großraum Nürnberg ist um ein Kapitel reicher. Am Samstagabend sperrte die Polizei schon im Vorfeld Treffpunkte der Szene und löste ein Treffen in Fürth auf.

6
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Polizei löst Autotuner-Treffen in Fürth auf

Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag ein Autotuner-Treffen in Fürth aufgelöst. Die Zusammenkunft auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums umfasste rund 100 Fahrzeuge. Abstand und Maskenpflicht werden bei solchen Treffen nicht immer eingehalten.

6
Per Mail sharen
Von
  • Tanja Oppelt

Die Mitglieder der Autotuning-Szene hatten sich auf dem Parkplatz des Phönix-Einkaufszentrums in der Fürther Südstadt getroffen. Aufgrund des Corona-Infektionsschutzgesetzes seien solche Treffen derzeit nicht möglich, hieß es bei der Polizei. In Fürth blieb in der Nacht alles friedlich. Die Auto-Fans kamen den Aufforderungen der Beamten nach und verließen nacheinander den Parkplatz.

Im Großraum Nürnberg unterwegs

Seit mehreren Wochen organisieren Auto-Tuner im Großraum Nürnberg immer wieder größere Zusammenkünfte. Auch in Nürnberg gab es in der vergangenen Nacht offenbar mehrere Versuche der Tuner-Szene, sich zu treffen. Die Polizei blockierte mit Streifenwagen zum Teil die Zufahrtswege zu bekannten Treffunkten, wie zum Beispiel einen Supermarkt-Parkplatz im Nürnberger Stadtteil Mögeldorf.

"Katz- und Mausspiel"

In der Vergangenheit war es bereits zu Problemen mit der Polizei gekommen. Am vergangenen Wochenende hatten sich hunderte von Autofans mit etwa 450 Fahrzeugen auf einem Parkplatz im Nürnberger Stadtteil Thon getroffen. Die Polizei erteilte Platzverweise und sprach Verwarnungen aus. Ein Auto musste wegen illegaler Umbauten aus dem Verkehr gezogen werden. Ein Polizeisprecher bezeichnete die Vorgänge als "Katz- und Mausspiel". Vor zwei Wochen löste die Polizei ebenfalls in Nürnberg ein ähnliches Treffen auf. Die coronabedingten Mindestabstände seien nicht eingehalten worden, hieß es.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!