BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Polizei kontrolliert Corona-Regeln in Parks und auf Spielplätzen | BR24

© BR

Tageszusammenfassung über die Lage in Bayern in der Corona-Krise am 18.03.2020.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Polizei kontrolliert Corona-Regeln in Parks und auf Spielplätzen

Die Polizei will auch heute das geltende Versammlungsverbot auf Spielplätzen und in Parks kontrollieren. So soll die weitere Ausbreitung des Coronavirus verhindert werden. Bereits gestern waren die Beamten im Englischen Garten in München unterwegs.

Per Mail sharen
Von
  • Frank Jordan

Dutzende Streifenbeamte der Münchner Polizei waren am Nachmittag im Englischen Garten unterwegs, um die Einhaltung des seit Dienstag geltenden Versammlungsverbots zu kontrollieren. So soll verhindert werden, dass sich das Coronavirus weiter schnell verbreitet. Unterstützt wurden sie von der Reiterstaffel und einem Lautsprecherfahrzeug, das per Durchsage die Parkbesucher aufforderte, genügend Abstand voneinander zu halten und keine Gruppen über fünf Personen hinaus zu bilden.

Gruppen sitzen zusammen

Bei Temperaturen knapp unter 20 Grad und Sonnenschein hielten sich zwischen Monopteros und Haus der Kunst hunderte zumeist junger Menschen auf. Vereinzelt mussten die Streifen zusammensitzende Gruppen auf die Bestimmungen der Allgemeinverfügung und deren Sinn hinweisen. Die Mehrheit der Menschen reagierte demnach verständnisvoll. Platzverweise mussten nach Angaben eines Polizeisprechers nicht ausgesprochen werden.

Kontrollen gehen weiter

Die Maßnahmen, zu denen auch die Überprüfung von Spielplätzen und anderer Freizeitflächen wie die Isar gehören, werden abhängig von der Witterung auch in den nächsten Tagen fortgeführt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!