| BR24

 
 

Bild

Ein Mann greift in seinem Auto nach seinem Smartphone (gestellte Szene).
© picture alliance / dpa Themendienst
© picture alliance / dpa Themendienst

Ein Mann greift in seinem Auto nach seinem Smartphone (gestellte Szene).

9.916 Auffahrunfälle hat die Münchner Polizei im vergangen Jahr aufgenommen, 2009 waren es noch knapp 3.400. Das geht aus dem aktuellen Verkehrsbericht hervor. Die Polizei führt diese Entwicklung auf eine gestiegene Ablenkung beim Fahren zurück, wenn beispielsweise das Navigationsgerät oder das Smartphone benutzt werden.

Jeder Zweite telefoniert beim Fahren

Laut Polizei telefoniert jeder zweite Autofahrer während der Fahrt ohne Freisprecheinrichtung, jeder sechste schreibt Textnachrichten.