Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Münchner Polizei fahndet öffentlich nach Bankräuber | BR24

© Polizei München

Täter auf der Flucht

Per Mail sharen

    Münchner Polizei fahndet öffentlich nach Bankräuber

    Ein unbekannter Täter hat am frühen Abend eine Bankfiliale gegenüber dem Funkhaus des BR in München überfallen. Der etwa 25 bis 30 Jahre alte Räuber ist mit dem erbeuteten Bargeld auf der Flucht. Die Polizei fahndet nun öffentlich nach ihm.

    Per Mail sharen

    Nach einem Bankraub in München ist der bislang unbekannte Täter auf der Flucht. Bei der Fahndung bittet die Polizei um Hinweise - und hat deshalb ein Foto aus der Überwachungskamera veröffentlicht.

    Gegen 17.45 Uhr betrat der Mann die Filiale der Sparda-Bank in der Arnulfstraße in München. Dort forderte er nonverbal die Herausgabe von Bargeld, indem er einen beschriebenen Zettel vorzeigte, dessen Text seine Forderung nach Geld ausdrückte sowie eine Drohung durch eine angeblich mitgeführte Bombe.

    Mit über 10.000 Euro auf der Flucht

    Nachdem ihm über 10.000 Euro ausgehändigt wurden, verließ er nach dem jetzigen Ermittlungsstand zu Fuß den Tatort.

    Die Polizei wurde umgehend alarmiert. Sofort wurden von der Münchner Polizei umfangreiche Fahndungsmaßnahmen im Stadtgebiet eingeleitet, an denen über 45 Streifenwagenbesatzungen und ein Polizeihubschrauber eingebunden waren. Die gezielte Fahndung wurde gegen 19.20 Uhr erfolglos beendet. Nach dem momentanen Ermittlungsstand war der Täter nicht bewaffnet.

    Öffentlichkeitsfahndung läuft

    Der Täter ist männlich, ca. 180 cm groß, etwa 25 bis 30 Jahre alt, arabisch aussehend, schwarze Haare, dunkler Bart, bekleidet mit schwarzer Lederjacke, dunkler Hose, weißen Turnschuhen, dunklem Käppi, er trug eine hellgrün-beige Tasche mit sich.

    Polizei bittet um Hinweise

    Wem ist zur angegebenen Tatzeit eine verdächtige Person in der Arnulfstraße oder in der näheren Umgebung aufgefallen?

    Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.