Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Polizei ermittelt nach Schulbrand in Weitnau gegen Jugendlichen | BR24

© picture-alliance/dpa/Andreas Gora

Die Polizei ermittelt gegen einen Jugendlichen. Es besteht der Verdacht, dass er Feuer in der Grund- und Mittelschule Weitnau gelegt hat.

Per Mail sharen

    Polizei ermittelt nach Schulbrand in Weitnau gegen Jugendlichen

    In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein Klassenzimmer in der Grund- und Mittelschule Weitnau (Lkr. Oberallgäu) gebrannt. Die Polizei vermutet Brandstiftung. Ein Jugendlicher wird verdächtigt, einen Holzschrank in der Schule angezündet zu haben.

    Per Mail sharen

    Die Polizei geht mittlerweile davon aus, dass vor dem Brand in der Grund- und Mittelschule in Weitnau das Fenster eines Klassenzimmers im Erdgeschoss aufgehebelt wurde, teilte das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West mit. Im Anschluss daran wurden demnach Schränke in dem Klassenzimmer geöffnet, wobei ein Holzschrank in Brand gesetzt wurde. Das Klassenzimmer ist dabei komplett ausgebrannt.

    Hoher Brand-Schaden in der Schule

    Nachdem ein Zeuge Rauch bemerkt hatte, konnte die Feuerwehr den Brand jedoch eindämmen, bevor er sich auf weitere Teile des Schulgebäudes ausdehnen konnte. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund 50.000 Euro.

    Kripo ermittelt wegen des Verdachts auf Brandstiftung

    Der verdächtige Jugendliche wurde von der Polizei vernommen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar, die Ermittlungen dauern an. Die Kriminalpolizei Kempten bittet Zeugen, die etwas im Zusammenhang mit der Tat beobachten konnten, um Hinweise.