BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Polizei ermittelt Graffiti-Sprayer von Coburg - 155 Mal gesprüht | BR24

© Polizei Coburg

Die Graffiti-Serie in Coburg scheint aufgeklärt. Die Polizei hat in der Wohnung des Tatverdächtigen Beweismaterial sichergestellt.

2
Per Mail sharen

    Polizei ermittelt Graffiti-Sprayer von Coburg - 155 Mal gesprüht

    Die Graffiti-Serie in Coburg scheint aufgeklärt. Die Polizei hat in der Wohnung des Tatverdächtigen Beweismaterial sichergestellt. Er soll mit seinen Kunstwerken 85.000 Euro Schaden verursacht haben.

    2
    Per Mail sharen

    Besprüht hat er Hausfassaden, Brücken, Bushaltestellen, Stromverteilkästen und Mülleimer. Unter anderem mit den Zeichen „SEI“, „ZEI“ und „531“. Die Polizei hat den mutmaßlichen Graffiti-Sprayer von Coburg ermittelt. In seiner Wohnung entdeckten die Beamten umfangreiches Beweismaterial, teilte die Polizei am Donnerstag (04.06.20) mit.

    155 verschiedene Tatorte

    Der 40-Jährige soll an 155 Tatorten einen Schaden in Höhe von 85.000 Euro verursacht haben, heißt es im Polizeibericht. Die Ermittler waren dem Mann, der in Coburg wohnt, nach umfangreichen Ermittlungen auf die Spur gekommen. Nähere Einzelheiten teilte die Polizei nicht mit. Der Tatverdächtige muss sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.

    Geschädigte sollen sich bei der Polizei melden

    Der Graffiti-Sprayer soll die zahlreichen Graffiti in den vergangenen vier Monaten im ganzen Stadtgebiet gesprayt haben. Mögliche weitere geschädigte Personen, die sich noch nicht gemeldet haben, können sich bei der Polizei in Coburg melden. Ebenso Zeugen, die den Sprayer beobachtet haben.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!