BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Podcast "Corona in Bayern": Aus Bier wird Desinfektionsmittel | BR24

© BR.de

Corona-Virus in Bayern

4
Per Mail sharen

    Podcast "Corona in Bayern": Aus Bier wird Desinfektionsmittel

    Wie man durch alkoholfreies Bier Desinfektionsmittel herstellen kann, erklärt Brauerin Caroline Düll im Podcast "Corona in Bayern" mit Thorsten Otto. Und: Kultmusiker Klaus Eberhartinger erzählt, warum er gerade länger in Bad Füssing ist als geplant.

    4
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Den Podcast "Corona in Bayern" finden Sie hier. Er ist wochentags ab ca. 17 Uhr abrufbar im BAYERN 1-Podcastcenter und auch auf BAYERN1.de, in der BR24 App und überall, wo es Podcasts gibt.

    Alkoholfreies Bier gegen das Coronavirus

    Desinfektionsmittel sind in Bayern nur sehr begrenzt verfügbar - es fehlt an Alkohol zur Herstellung der Mittel. Um diesen zu bekommen, hat die Traditionsbrauerei Düll im unterfränkischen Krautheim die perfekte Lösung gefunden: Sie bittet ihre Kunden, auf alkoholfreies Bier umzusteigen. Während des Brauprozesses wird das Bier destilliert, dadurch wird Alkohol gewonnen. "Diesen Alkohol geben wir aktuell an Krankenhäuser, Apotheken und ähnliches in der Region ab", erklärt Caroline Düll von der Brauerei. Die Idee dazu kam von einer Klinik aus der Region. Mittlerweile bekommt die Brauerei Düll immer mehr Anfragen nach dem begehrten Alkohol, auch von größeren Kliniken. Diese weist die Brauerei aber zurück: "Wir sind ein total regionales Produkt und das ist uns wichtig", sagt Caroline Düll. Wie der Gesundheitszustand ihres Vater sie zu der Aktion inspirierte, erklärt die Brauerin im Podcast.

    Im Thermenparadies "gefangen"

    Nur für ein paar Tage wollte der österreichische Kultmusiker und Entertainer Klaus Eberhartinger mit seiner Familie ins niederbayerische Bad Füssing fahren. "Die Stadt gleicht einer Geisterstadt", erzählt Eberhartinger. Die aktuelle Staffel seiner Show "Dancing Stars" wurde wegen des Coronavirus abgesagt. Jetzt sind wegen des Virus die Grenzen zu Österreich geschlossen, Eberhartinger sitzt in Bad Füssing fest. Zwar dürfte er als Einheimischer über die Grenze fahren, das wäre für ihn aber derzeit keine Option: "Jetzt sind wir da, jetzt haben wir uns da häuslich eingerichtet und ich hab da noch genug zu tun". Wie lange er noch in Bad Füssing bleibt, ist derzeit noch ungewiss. Nach der letzten Rede des österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz, in der dieser nach und nach Lockerungen des Corona-Lockdowns ankündigte, sieht Klaus Eberhartinger aber ein Licht am Ende des Corona-Tunnels: "Wenn man darauf aufpasst, dass man sich entsprechend verhält und keinen Blödsinn macht, dann können die Läden genauso aufhaben, wie ein Supermarkt."

    Freiheit nach der Ausgangssperre

    Für die Stadt Mitterteich in der Oberpfalz wurde in den vergangenen Wochen eine Ausgangssperre verhängt. Weil die Fallzahlen in der Stadt förmlich explodierten, durften die Mitterteicher ihre Häuser und Wohnungen nicht verlassen. Seit dieser Woche ist die Ausgangssperre gelockert - die Ortsbewohner dürfen wieder, nach den Regelungen der derzeitigen bayerischen Ausgangsbeschränkungen, die Häuser verlassen. Als Ursache für den rasanten Anstieg der Coronafälle in Mitterteich wird ein Starkbierfest vermutet. Die Ortsbewohnerin Daniela Tschinkl hat die Situation in Mitterteich aus erster Hand mitbekommen, auch Todesfälle: "Ich bin da immer ganz vorsichtig, auch zu sagen, dass das jetzt tatsächlich an diesem Virus lag." Die Eltern von Daniela Tschinkl betreiben einen Brauereigasthof im Ort. Ihren Geschäftsbetrieb haben sie an die Corona-Situation angepasst: "Wir haben seit gut zwei Wochen einen Abholservice, wo wir eine kleine Karte zur Verfügung stellen."

    Die Inhalte im Podcast:

    BR-Expertin Jeanne Turczynski: Neue Hoffnung durch bekannten Impfstoff

    Kultmusiker und Entertainer Klaus Eberhartinger will im niederbayerischen Bad Füssing bleiben, bis die Grenzen wieder offen sind.

    Brauerin Caroline Düll aus Unterfranken: Wie sie als Gastronomin unter der Coronakrise leidet

    Daniela Tschinkl aus Mitterteich (Lkr. Tirschenreuth) über ihr Leben während der strengen Ausgangssperre.

    "Doc Pablo": Pablo Hagemeyer, Psychiater und Psychotherapeut, mit seinem Tipp des Tages. Heute: Wie durchbreche ich Gedankenketten?

    Moderation: Thorsten Otto

    #alleswirdgut: Wichtige News und Tipps im Umgang mit Corona

    Unter #alleswirdgut wollen wir in den sozialen Medien auch die guten Nachrichten, Antworten auf viele Fragen, die die Menschen in Bayern jetzt beschäftigen und die besten Tipps im Umgang mit Corona sammeln. BR-Wissenschaftsexpertin Jeanne Turczynski ordnet jeden Tag die neuesten Entwicklungen ein und beantwortet Fragen aus dem Netz.

    Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier.

    Die Übersichtskarte zu den aktuellen Coronavirusfällen in Bayern finden Sie hier.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!