BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR/Rudolf Heinz

Ein geschmückter Christbaum mitten im Wald. Seit rund zwei Jahren entwickelt sich da offenbar ein Trend. Spaziergänger schmücken Bäume im Wald.

6
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Plötzlich im Wald...ein geschmückter Baum!

Ein geschmückter Christbaum mitten im Wald. Seit rund zwei Jahren entwickelt sich da offenbar ein Trend. Spaziergänger schmücken Bäume im Wald. Was sagen die Waldbesitzer dazu und wer räumt das Ganze hinterher wieder weg? Romantik oder Müll?

6
Per Mail sharen
Von
  • Rudolf Heinz

Mysteriöse Dinge spielen sich in unseren Wäldern hier in der Oberpfalz und auch anderswo ab. Seit ein bis zwei Jahren werden immer wieder Weihnachtsbäume gesichtet, mitten im Wald, fertig geschmückt, mit Lichterkette und Kugeln. Aber – wo kommen die her? War es das Christkind? Oder die Weihnachtswichtel? Bayern1-Detektiv Rudi Heinz hat sich in einem Wald im Landkreis Cham auf Spurensuche gemacht.

Rote Weihnachtskugeln, glitzerndes Lametta und sogar ein aus Holz geschnitztes Jesukindlein hängt als Anhänger am Baum. Mitten in einem Waldstück bei Strahlfeld im Landkreis Cham steht ein geschmückter Christbaum. Der letzte Schrei in den sozialen Netzwerken. Wer macht denn so etwas?

© BR/Rudolf Heinz
Bildrechte: BR/Rudolf Heinz

BR-Reporter Rudolf Heinz auf Spurensuche

Es gelingt dem BR-Reporter eine heimliche Dekorateurin ausfindig zu machen. Es ist Anita Daschner mit Hündin Paula. Die 56-Jährige schmückt die Bäume schon seit sieben Jahren, sagt sie. In diesem Jahr ist sie seit drei Wochen im Wald unterwegs und verbreitet Weihnachtsstimmung.

"Es war eine Blitzaktion, ich bin mit dem Hund durch den Wald gegangen und es ist Weihnachtszeit. Da dachte ich, die Tiere brauchen auch was." Anita Daschner
© BR/Rudolf Heinz
Bildrechte: BR/Rudolf Heinz

Anita Daschner aus dem Landkreis Cham schmückt Bäume im Wald

Die Kritik, mit solchen Aktionen würden die Wälder vermüllt werden, weist Anita Daschner zurück. "Nach Weihnachten sammle ich alles wieder ein – aber es ist nicht mehr viel da. Drei geschmückte Bäume sind komplett geplündert worden, die waren voll behängt, aber die waren dann weg.“

Förster: Nach Weihnachten muss der Schmuck wieder weg

Den Förster stört das nicht unbedingt, dass die Bäume geschmückt werden. Rudi Zwicknagl von der Bayerischen Staatsforsten fordert nur, dass der Schmuck nach Weihnachten wieder abgenommen wird. Dennoch ein Weihnachtsbaum mitten im Wald. Für die einen Humbug für die anderen eine überraschende Kleinigkeit, die gerade in der jetzigen Zeit viel Freude bereitet.

© BR/Rudolf Heinz
Bildrechte: BR/Rudolf Heinz

Ein Weihnachtswunsch an den Ast eines Baumes im Wald geklemmt

"Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!