BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Pflegeausbildung: Maßnahmen gegen hohe Abbrecherquote | BR24

© BR/Marc Neupert

Fast jeder Dritte Pflege-Azubi bricht die Ausbildung vor Ende ab. Am Klinikum Nürnberg soll jetzt eine Sozialpädagogin versuchen, die jungen Nachwuchs-Pflegekräfte bei der Stange zu halten und die Zahl der Abbrecher zu senken.

3
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Pflegeausbildung: Maßnahmen gegen hohe Abbrecherquote

Fast jeder Dritte Pflege-Azubi bricht die Ausbildung vorzeitig ab. Am Klinikum Nürnberg soll jetzt eine Sozialpädagogin versuchen, die jungen Nachwuchs-Pflegekräfte bei der Stange zu halten und die Zahl der Abbrecher zu senken.

3
Per Mail sharen
Teilen

Bei Banklehrlingen oder Industriemechanikern brechen etwa sieben Prozent der Azubis die Lehre ab, bei den Pflegeschülern dagegen ist es beinahe jeder Dritte - also mehr als vier Mal so viele. Deshalb hat das Klinikum Nürnberg jetzt eine Sozialpädagogin eingestellt, die sich besonders um die Pflege-Azubis kümmert, damit sie dabei bleiben.

Seit drei Monaten ist Ute Dexl im Zentrum für Pflege-Berufe am Klinikum Nürnberg Ansprechpartnerin für die Azubis. Sie hat ein offenes Ohr bei allen Sorgen und Nöten, die die jungen Leute in ihrer dreijährigen Ausbildung so haben.

"Eine Schülerin, die ein kleines Kind hat, war bei mir und hat berichtet, dass es schwierig ist, diesen Spagat zwischen Ausbildung und Kinderbetreuung hinzubekommen. Da hab ich das Zentrum aktiver Bürger miteingeschaltet." Ute Dexl, Sozialpädagogin

Mit dieser und anderen Maßnahmen ist es der Sozialpädagogin gelungen, eine Lösung für die Kinderbetreuung der jungen Mutter zu finden.

Ansprechpartnerin für alle Probleme

Ute Dexl schafft es schnell, das Vertrauen der Schülerinnen und Schüler zu gewinnen. Auch weil sie einst selbst am Klinikum Nürnberg die Ausbildung zur Krankenschwester durchlaufen hat. Die 21-jährige Antonia Sommer ist im letzten Lehrjahr und froh, mit der Sozialpädagogin über ihre Sorgen sprechen zu können.

...wenn man auf Station Probleme hat mit Schwestern oder Patienten, wenn einem irgendwelche Situationen über den Kopf wachsen, wenn Patienten sterben oder wenn man sonst Probleme hat - persönlich oder beruflich. Antonia Sommer, Pflege-Auszubildende

Schulleitung: Investition lohnt sich auch finanziell

Die Schulleitung hat mehr als drei Jahre gekämpft, bis die Klinik die Stelle der Sozialpädagogin bewilligt hat. Die Schulleiterin ist überzeugt, dass die neu geschaffene Stelle sich rentiert. Denn jede abgebrochene Ausbildung kostet auch Geld.

Wenn wir durch die Arbeit der Sozialpädagogin den einen oder anderen Schüler tatsächlich frühzeitig halten können und motivieren, die Ausbildung zu absolvieren, dann lohnt sich das auf alle Fälle. Jessica Stadelmann, Schulleiterin

Seit Mitte Oktober 2019 arbeitet Ute Dexl nun als Sozialpädagogin am Zentrum für Pflegeberufe. Wie erfolgreich ihr Engagement bei den Schülern ist, wird sich wohl erst im Sommer zeigen, wenn das Ausbildungsjahr zu Ende ist.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!