BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Pflege-Demo vor Gesundheitsministerium | BR24

© BR

Die Arbeiterwohlfahrt Nürnberg AWO hat heute zu einer Pflege-Kundgebung aufgerufen. Dabei ging es um bessere Bezahlung für die Beschäftigten und um bessere Rahmenbedingungen in der Pflege.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Pflege-Demo vor Gesundheitsministerium

Die Arbeiterwohlfahrt Nürnberg (AWO) hat zu einer Pflege-Kundgebung am Gewerbemuseumsplatz aufgerufen. In den Alten- und Pflegeheimen in Nürnberg wächst der Unmut, denn die angekündigten Reformen würden bisher so gut wie nicht greifen.

Per Mail sharen
Teilen

Die zirka 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer forderten bei der Kundgebung der Arbeiterwohlfahrt Nürnberg vernünftigere Vorgaben und konstruktivere Rahmenbedingungen für die Träger von Pflegeeinrichtungen. Damit einher geht zudem eine höhere Wertschätzung der Pflegeberufe und eine angemessene Bezahlung für die Beschäftigten. Das Motto "Wir beerdigen die menschliche Pflege" sei bewusst provokant formuliert, so Thomas Rüger, Pressesprecher der AWO-Nürnberg.

Unmut in Alten- und Pflegeheimen wächst

In den Alten- und Pflegeheimen in Nürnberg wächst der Unmut. Die angekündigten Reformen würden bisher so gut wie nicht greifen. Versprochene neue Stellen könnten zum Beispiel nicht besetzt werden, da kein Personal verfügbar sei, so Rüger weiter zum BR. Das neue generalisierte Ausbildungssystem würde die Rahmenbedingungen bisher ebenfalls nicht verbessern.

Fließband statt menschliche Pflege

Unter den aktuellen Arbeitsbedingungen sei nur Fließbandarbeit und keine Zeit für menschliche Pflege möglich. Lösungen sieht die AWO in der Abschaffung unnötiger Bürokratie und in einer Änderung der Finanzierung. Außerdem sollte Personal aus dem Ausland vermehrt und ohne lange Wartezeiten zugelassen werden. "Wir machen unseren Job in der Pflege. Macht Ihr Euren Job in der Politik" - so die Forderung der Demonstranten an die Verantwortlichen in der Politik.