Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Pfefferspray-Attacke: Drachenlord zu Bewährungsstrafe verurteilt | BR24

© BR

Screenshot des Youtube-Kanals des Drachenlords

Per Mail sharen
Teilen

    Pfefferspray-Attacke: Drachenlord zu Bewährungsstrafe verurteilt

    Der "Drachenlord" aus dem Landkreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim ist wegen gefährlicher Körperverletzung schuldig gesprochen worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Youtuber einem Hater Pfefferspray ins Gesicht gesprüht hat.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Weil er einem Hater Pfefferspray ins Gesicht gesprüht hat, ist der sogenannte "Drachenlord" aus dem Landkreis Neustadt a. d. Aisch-Bad Windsheim wegen gefährlicher Körperverletzung schuldig gesprochen worden. Der umstrittene Youtuber erhielt einen Strafbefehl und wurde zu einer Freiheitsstrafe von sieben Monaten auf Bewährung verurteilt, teilte die Justizpressestelle in Nürnberg mit.

    Bewährungshelfer und gemeinnützige Arbeit

    Auf Nachfrage hieß es dort, dem Mann sei ein Bewährungshelfer zugeteilt worden. Außerdem müsse er gemeinnützige Arbeit leisten. Das Urteil des Amtsgerichts Neustadt an der Aisch ist bereits rechtskräftig.

    Vorfall im Mai 2018

    Im vergangenen Jahr waren teilweise bis zu 800 "Hater" vor das Haus des Drachenlords in seinem Heimatort gepilgert. Sie warfen dort Eier und Steine gegen die Wände. Zu dem Vorfall mit dem Pfefferspray war es im Mai 2018 gekommen.