Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Perfide Telefonbetrüger zocken Seniorin im Allgäu ab | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Falsche Polizisten haben eine Senioren im Allgäu am Telefon überredet, insgesamt 33.000 Euro zu übergeben.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Perfide Telefonbetrüger zocken Seniorin im Allgäu ab

Es ist eine alte, aber immer wieder erfolgreiche Masche: Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus. Sie fordern Bürger auf, Geld zur Sicherheit in amtliche Verwahrung zu geben. Im Allgäu fiel eine Seniorin darauf rein und verlor 33.000 Euro.

1
Per Mail sharen
Teilen

Falsche Polizisten haben am Wochenende im Unterallgäu ihr Unwesen getrieben und telefonisch versucht, Bürger mit einer altbekannten, aber doch immer wieder erfolgreichen Masche abzuzocken. In den meisten Fällen gaukelten die falschen Polizisten den Angerufenen vor, dass in ihrer Nachbarschaft Einbrecher festgenommen worden seien. Um die eigenen Wertgegenstände vor Diebstahl zu schützen, sollten die Bürger sie an Polizeibeamte übergeben.

Betrüger zocken 18.000 Euro ab

Die meisten angerufenen Bürger erkannten laut Polizei, dass es sich am Telefon um Betrüger handelt. Im Fall einer Rentnerin waren die Betrüger aber sehr erfolgreich - und besonders dreist. Ein „Kriminalkommissar“ hatte sie angerufen und dazu überredet, 18.000 Euro abzuheben. Sie übergab das Geld an einen unbekannten Kurier. Erst später schöpfte die Seniorin verdacht und erstattete Anzeige.

Seniorin fällt ein zweites Mal auf Betrüger rein

Trotz ihrer Anzeige fiel die Senioren nochmals auf die Betrüger rein. Diese riefen sie wieder an, tischten ihr Lügen auf und überredeten die Frau, weitere 15.000 Euro abzuheben und diese abermals einem Kurier zu übergeben. Auch dieses Mal folgte die Frau den Anweisungen und hatte damit insgesamt schon 33.000 Euro verloren. Die Betrüger versuchten es später ein drittes Mal bei der Frau, doch sie wandte sich an die örtliche Polizei und blieb vor einem weiteren Betrug verschont.

Polizei warnt vor betrügerischen Anrufern

Weil sich immer wieder Betrüger als falsche Polizisten am Telefon ausgeben, rät die Polizei dazu, niemals telefonisch Auskunft über die eigenen Vermögensverhältnisse zu geben. Bei verdächtigen Anrufen sollen Bürgern umgehend die Polizei und Familienangehörige informieren. Wichtig sei zudem, dass es keine Anrufe von der Notrufnummer 110 gibt.