Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Passionsspiele: Was passiert 2019 in Oberammergau? | BR24

© dpa/Angelika Warmuth

Vorbereitungen für Passion 2020 in Oberammergau

Per Mail sharen
Teilen

    Passionsspiele: Was passiert 2019 in Oberammergau?

    Nicht im nächsten, sondern im übernächsten Jahr werden in Oberammergau wieder die Passionsspiele aufgeführt. Aber dazu passiert im neuen Jahr im Passionsspielort schon einiges an Vorbereitung. Hier gibt's die Fakten.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Das Auffälligste am Vorbereitungsjahr ist der sogenannte Barterlass der Gemeinde Oberammergau – ein örtliches Gesetz. Der besagt, dass alle männlichen Mitspieler sich die Haare und den Bart nicht schneiden dürfen. Bis auf diejenigen, die sich als römische Soldaten beworben haben – deshalb ist diese Rolle bei den Statisten auch besonders begehrt.

    Barterlass: Wilde Männer in Oberammergau

    Ab Aschermittwoch – das ist 2019 am 6. März – schauen die Oberammergauer Männer also wieder besonders wild aus. Da beginnt der Barterlass. Zur Vorbereitung auf die Passionsspiele wird dann auch fleißig Theater gespielt. Alle Sprechrollen und Chor und Orchester sind im Einsatz beim Stück "Die Pest".

    "Die Pest" in Oberammergau

    Acht Mal wird das Stück von Juni bis August aufgeführt. Es erzählt die Geschichte, wie die Pest 1633 nach Oberammergau kam – was dann zum Passionsgelübde geführt hat. Und dieses Gelübde ist den Oberammergauern heilig – deshalb spielen sie alle zehn Jahre die Passion. Und das – bei den männlichen Spielern – mit echten Haaren und mit echtem Bart.