BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Passauer Grenzpolizisten stoppen Auto mit Kindern im Kofferraum | BR24

© BR/Kathrin Unverdorben

Passauer Grenzpolizisten stoppen Auto mit Kindern im Kofferraum

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Passauer Grenzpolizisten stoppen Auto mit Kindern im Kofferraum

An der A3-Rastanlage Donautal-West im Kreis Passau haben Polizisten einen 3er BMW Touring mit neun Menschen an Board gestoppt. Vier Erwachsenen waren mit ihren fünf Kindern auf dem Weg nach Rumänien. Zwei Jungen saßen im Kofferraum.

Per Mail sharen

Polizisten der Grenzpolizei haben an der A3-Rastanlage Donautal-West im Kreis Passau einen völlig überladenen 3er-BMW Touring kontrolliert und ihn an einer Weiterfahrt gehindert. Wie die Polizei mitteilte, befanden sich im Fahrgastraum vier Erwachsene im Alter von 24 bis 31 Jahren und drei Kinder, darunter zwei Säuglinge. Niemand von ihnen war angeschnallt. Die Frauen auf der Rückbank hatten ihre Säuglinge auf dem Schoß. Im Kofferraum entdeckten die Beamten zwei weitere Kinder: Jungen im Alter von vier und fünf Jahren.

Nach Kontrolle wollten sie "langsam und vorsichtig" weiterfahren

Die zwei Ehepaare erklärten die Situation so, dass ein zweites Auto einen Motorschaden gehabt hätte und sie nun mit einem Auto langsam und vorsichtig nach Rumänien weiterfahren würden. Das unterband die Polizei.

Familien wurden am folgenden Tag in Passau abgeholt

Der in Bayern wohnhafte Fahrer wurde wegen mehrerer Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung angezeigt. Nach einer Nacht in einem Passauer Hotel wurden die zwei Familien von Bekannten mit einem großen Auto mit entsprechender Anzahl an Kindersitzen abgeholt.